Arbeitgeber warnen wegen Kosten vor Dauerzustand
Arbeitsminister Jung will die Kurzarbeit um zusätzliche 18 Monate verlängern und damit die drohende Massenarbeitslosigkeit verhindern. Arbeitgeber warnen jedoch vor den Kosten: Kurzarbeit dürfe nicht zum Dauerzustand werden.


Dies kündigte der Minister nach Angaben eines Sprechers am Samstag auf einer Tagung der Kommunalpolitischen Vereinigung von CDU und CSU in Mainz an.
Merkel plant Verlängerung Die wegen der Konjunkturkrise beschlossene Regelung läuft zum Jahresende aus, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) plant aber eine Verlängerung. Die Bundesanstalt für Arbeit (BA) hat in ihrem Haushalt für kommendes Jahr mehr als drei Milliarden Euro für Kurzarbeit eingeplant. In diesem Jahr wurden laut BA 4,7 Milliarden Euro dafür ausgegeben.
Quelle: Jung: Kurzarbeit um 18 Monate verlängern - heute.de Nachrichten

Eine schwierige Situation, denn man erreicht dadurch nur das der Arbeitgeber weiter in seiner Flexibilität gestärkt wird, oder auch eingeschränkt bleibt in dem die Kosten halt dementsprechend steigen, diese Maßnahme kann man halt explizit nicht auf alle Unternehmen gleichermaßen anwenden und ist auch immer von deren wirtschaftlichen Situation abhängig...

mfg