Testen auch Sie jetzt einfach und vollkommen anonym Ihre eigene Webseite auf die häufigsten Abmahnfallen!

Abmahnungen im Internet

Unzählige Webseitenbetreiber, Onlineshops und Dienstleister wurden bereits mit einer kostenpflichtigen Abmahnung konfrontiert. Ob fehlerhaftes Impressum oder nicht beachtete Urheberrechte bei Bildern, Rechtsverletzungen bei Google AdSense oder Facebook, Widerrufsrecht oder fehlerhafte AGB, es gibt nichts, was nicht abgemahnt werden kann.
Abmahnkosten, Gerichtsverfahren, ImageverlustRechtsverstöße auf der eigenen Seite können aber nicht nur erhebliche Kosten oder zeitaufwändige Gerichtsverfahren nach sich ziehen. Gerade für Unternehmen können peinliche Rechtsverstöße wie (unbeabsichtigter) Bilderklau oder unzulässige Datenschutzerklärungen in Zeiten von Facebook und Web2.0 schnell einen erheblichen Imageschaden verursachen.
90% der Abmahnungen basieren auf den selben Fehlern
Dabei basieren nahezu 90% aller Abmahnungen auf den selben immer wiederkehrenden Fehlern. Deshalb hat eRecht24 ein interaktives und kostenloses Tool entwickelt, mit dem jeder Webseitenbetreiber das Risiko von Abmahnungen abschätzen und so minimieren kann.
Was können Sie tun, um das Abmahnrisiko zu minimieren?
Prüfen Sie Ihre Website sofort innerhalb weniger Minuten anhand von mehr als 30 Kriterien auf potentielle Abmahnfehler.
Sie brauchen keinerlei persönliche Daten von sich oder Ihrer Webseite angeben. Der eRecht24-Abmahncheck ist vollständig anonym. Sichern Sie sich jetzt gegen Abmahner ab und nutzen Sie den kostenfreien eRecht24-Abmahncheck.
Quelle: Abmahncheck

Ein gute Sache wie ich finde, denn gerade viele die mal eben eine Webseite/Homepage für Vereine, Privat oder was auch immer führen stehen oft mit einem Bein in der Abmahnfalle...

mfg