PDA

View Full Version : Deutsche Wirtschaft stellt sich auf Rezession ein



Snitlev
28.10.08, 01:40
München (Reuters) - Die deutschen Firmenchefs machen sich wegen der Finanzkrise auf eine Rezession / Das INSM-Wirtschaftslexikon Rezession (http://www.insm-lexikon.de/rezession.html) gefasst.

Die vom Ifo-Institut befragten 7000 Manager bewerteten ihre Geschäftsaussichten so schlecht wie noch nie seit der Wiedervereinigung. Dadurch fiel der Ifo-Index, das wichtigste deutsche Konjunkturbarometer, von 92,9 auf 90,2 Punkte und damit den fünften Monat in Folge. "Die Unternehmen stellen sich auf eine rückläufige Geschäftstätigkeit ein", sagte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn am Montag. Pessimismus machte sich in allen Branchen breit, vor allem in der vom weltweiten Abschwung besonders bedrohten Industrie.
Quelle:Deutsche Wirtschaft stellt sich auf Rezession ein | Top-Nachrichten | Reuters (http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE49Q0BQ20081027)

Düstere Aussichten
Deutschland vor langer Rezession

Der Konjunktureinbruch in Deutschland wird die deutsche Wirtschaft Ökonomen zufolge außergewöhnlich hart treffen. Der erneute Rückgang des wichtigsten deutschen Konjunkturbarometers, des Ifo-Geschäftsklimaindex, deutet auf eine besonders lange und schwere Rezession hin.
Quelle: FTD.de - Düstere Aussichten: Deutschland vor langer Rezession - Deutschland (http://www.ftd.de/politik/deutschland/:D%FCstere-Aussichten-Deutschland-vor-langer-Rezession/431496.html)

wenn man nicht schnellstens Lösungen findet sehe ich ganz schwarz...:shockkk!:


Rezessionsangst
Die Koalition kämpft gegen den Kaufstau


Die Bundesregierung schnürt ein Konjunkturprogramm zur Belebung der Wirtschaft. So soll etwa der Kauf von Neuwagen staatlich gefördert und die Sanierung öffentlicher Gebäude stark ausgeweitet werden. Doch der Erfolg solcher Maßnahmen ist höchst zweifelhaft.
Quelle: http://www.welt.de/wirtschaft/article2635738/Die-Koalition-kaempft-gegen-den-Kaufstau.html

LongbowArcher
28.10.08, 08:43
Tja leider... :(
Aber ganz ehrlich:
Ich gebe den Medien die Hauptschuld an der Rezession, diese haben doch gerade zu danach geschrien, dass endlich eine Rezession eintrifft.
Man schaue sich mal die Berichterstattung der letzten paar Monate an...

Snitlev
28.10.08, 10:42
Aber das ist ja nun mal das Hauptaugenmerk der Medien dieses Populistischen Schxxß breit zu trampeln und somit die Öffentlichkeit zu beunruhigen, denn die Medien sind die einzigen die in dieser Zeit der Krise profitieren...

Die Witschaft kann nur angekurbelt werden wenn ein jeder Bürger mehr netto in der Tasche hat und das geht nun mal nur mit Steuersenkungen, wie zb. Senkung der Einkommensteuer...

Snitlev
28.10.08, 11:35
Der Versuch, sich in der Opferrolle einzurichten, war abgeschmackt und hilflos. Ungeachtet nachträglicher Beschwichtigungsbemühungen drückt sich im Vergleich des Ifo-Präsidenten Hans-Werner Sinn, dem zufolge die Bankenmanager von heute ähnlich wie die Juden zur Zeit der Weltwirtschaftskrise von 1929 als Sündenböcke für das Systemversagen herangezogen werden, nicht zuletzt auch die tiefe Erschütterung des Selbstverständnisses einer über Jahre uneingeschränkt agierenden Funktionselite aus, die auch ohne unfallträchtige Geschichtsvergleiche in eine Sinnkrise hineingeraten ist.

Quelle: Leitartikel: Von Verlierern lernen | Frankfurter Rundschau - Top-News (http://www.fr-online.de/top_news/1620145_Von-Verlierern-lernen.html)

Eine sehr interessante Ausführung...

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/wirtschaft/spezial_kreditkrise/1620188_Firmen-befuerchten-Rezession.html

Dagon
28.10.08, 20:20
Von Hans-Wernen Sinn hab ich mal was in ner Klausur gehabt. Weiß aber nicht mehr welche Linie der vertritt.



Die Witschaft kann nur angekurbelt werden wenn ein jeder Bürger mehr netto in der Tasche hat und das geht nun mal nur mit Steuersenkungen, wie zb. Senkung der Einkommensteuer...

naja würde ich wiedersprechen! Durch steigende Sparquote und Importquote werden Steuersenkungen werden werden Effekte verzehrt und unwirksam. Außerdem wird die Ricardianische Auivalenz sehr kritisiert: Ricardianische Äquivalenz ? Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Ricardianische_%C3%84quivalenz) . Grade durch den Effekt, dass durch schlechte Zukunftsaussichten auch den Konsum verschlechtern, fachbegriff fällt mir grade nicht ein, bringt das gar nix wenn überhaupt. DIe Leute würden das Geld einsparen.

Wenn dann würde es u.U. mehr bringen bestimmte Handlungen zu subventionieren. Aber solche wo die Importquote recht gering ist.

Mfg Dagon