PDA

View Full Version : Ausgesetztes Mädchen: Bundespolizei ermittelt gegen herzlose Schaffnerin



Snitlev
24.10.08, 18:22
In der Bahn-Zentrale ist man sich einig, die Vorschriften sind klar: Die Bahnbedienstete hätte das Mädchen ohne Fahrkarte nicht einfach aussetzen dürfen. Augenzeugen berichten, dass sich die Frau zudem extrem stur verhielt.

Quelle: NETZEITUNG WIRTSCHAFT UNTERNEHMEN NACHRICHTEN: Bundespolizei ermittelt gegen herzlose Schaffnerin (http://www.netzeitung.de/wirtschaft/unternehmen/1199821.html)

Unglaublich wie kann man so herzlos sein mann kann nur von froh sein das dem Mädchen danach nichts mehr passiert ist, erinnert mich irgendwie an die Story von den Taxifahrer der seinen betrunkenen Gast vor die Tür gesetzt hat weil er kein Geld mehr hatte, nur ist dann dieser betrunkene Gast anschließend überfahren worden...

v6ph1
24.10.08, 21:24
Was wäre aber der Fall, wenn Kinder in solchen Fällen immer aus dem Schlamassel kämen und nicht ausgesetzt würden?
Richtig: Es gäbe einen Anstieg der Schwarzfahrten, da diese ja nicht mehr geahndet würden.
Insofern etwas nachvollziehbar.
Aber man hätte eine Lösung finden müssen, bei der das Mädchen weder ausgesetzt würde, noch straffrei davon käme:
Begleitung bis zum Zielbahnhof und dann Transport per Polizei zu den Eltern.

Ich weiß selbst, dass einem das Erwischtwerden, wenn man die Fahrkarte mal (wirklich) vergessen hat am peinlichsten ist. Man achtet aber die Zeit danach sehr darauf, dass man immer alles mit hat.

Mir ist auch bekannt, dass das gerade in Mecklenburg-Vorpommern, wo die Städte mehrere Kilometer auseinaderliegen besonders kritisch ist, aber so sehen es nunmal die Beförderungsbedingungen der Verkehrsunternehmen vor: Wer nicht bezahlt hat, fliegt raus und muss mit einer Anzeige rechnen. (Dass man da Ausnahmen bei einem Kind und vorallem so spät abends machen sollte ist klar, nur wo ist die Grenze?)

mfg
v6ph1

Dagon
24.10.08, 22:03
Aber man hätte eine Lösung finden müssen, bei der das Mädchen weder ausgesetzt würde, noch straffrei davon käme:
Begleitung bis zum Zielbahnhof und dann Transport per Polizei zu den Eltern.

da haben sogar andere Fahrgäste angeboten für das Kind zu bezahlen! und ein Behinderter dem das Mädchen vorher geholfen hat hätte sie mitnehmen können! Also da frag ich mich wie doof die ist. Ein Freund von mir hat mal Urlaub in Bremen gemacht. Weil der sich nicht mit dem Fahrkartensystem auskannte hat der gleich ne Strafe von glaube 40 Euro bekommen. Der hat mir gesagt er hat nen tolles Mitbringsel mitgebracht: den Strafzettel lol. Also da hätte man Verständnis haben können!

Mfg Dagon

Snitlev
24.10.08, 22:04
@v6ph1
Insofern etwas nachvollziehbar nein in keiner Weise nachvollziehbar nicht in der heutigen zeit dein 2 Absatz ok, Mann bringt sie zur Polizei und dann ist die Sache ok denn das Geld für das schwarzfahren müssen dann die Eltern aufbringen...

PS. @Dagon herzlichen Glückwunsch zum 500 Posts ;-P