PDA

View Full Version : OS für beste Akkulaufzeit



Side Show Freak
11.10.08, 15:31
hallo leute ^_^

ich habe mir anfang diesen jahres ein notebook zugelegt, um mobil zu arbeiten.

im moment läuft windows vista (32bit) als einziges OS und leistet einen wirklich guten dienst.

die wichtigsten eckdaten des notebooks sind:
prozessor: Core 2 Duo T7700 (2x2,4GHz)
grafikkarte: ATI Mobility Radeon HD 2600 XT
(15zoll bildschirm)

mit den vielen möglichkeiten unter vista strom zu sparen komme ich bei der akkulaufzeit im mom bei 2-3h (ja nach tätigkeit) raus.

ich würde gern während der akkulaufzeit:
texte verfassen (mögl. in word oder einer alternative mit rechtschreibprüfung)
surfen (mit W-Lan)
im ICQ-protokoll chatten
(und evtl. videos abspielen... kein muss, aber wäre schon toll ;) )

meine frage ist nun:
welches betriebssystem holt bei meinen vorhaben die beste akkulaufzeit heraus? (+wie sollte ich dieses konfigurieren)

praktisch wären auch features wie undervolten und runtertakten (zur not auch durch zusatzprog statt bordmittel)
das OS sollte die möglichkeit bieten externe anschlüsse, sowie das DVD-laufwerk schnell und einfach von der stromzufuhr zu trennen und den stromsparmodus meiner grafikkarte auszunutzen.

welche programme sind (passend zum OS) die besten, um meine aktivitäten (längstmöglich) auszuführen?

vielen dank für eure antworten :)

lg
SSF

Dagon
11.10.08, 15:42
hab bei meinem Vista Lappy die Möglichkeit via OS Vista runterzutakten auf den Modus Quiet Office und Energiesparen. Da sollten normal bereits 3 Energiesparmodie oder so drinne. Da ist am besten diese einzustellen. Bei XP kenn ich das nicht so. Vlt geht mit Linux noch was mehr, aber da hab ich keine Ahnung von.

Mfg Dagon

mc.leon
11.10.08, 15:47
falls du doch XP installierst, dann könntest du evtl. deine CPU runtertakten und so mehr akku power zu gewinnen, aber Vista und hohe akku laufzeit? hmm.. passt in meinen augen nicht zusammen. da sollte man schon vor dem NB kauf überlegen, was man damit macht...

Dagon
11.10.08, 16:23
schaffe mit Vixta so 3 Stunden wenn ich den runterstelle. Also bin damit eigentlich für ein Laptop mit schneller Graka und Prozessor zufrieden. Gut der T7500 soll auch energiesparend sein und ist auch wegen Business-Gerät auf lange Batterieleistung ausgelegt.

Mfg Dagon

Side Show Freak
11.10.08, 18:19
thx erstma für eure posts :)

naja unter meinem vista hab ich leider kein Quite Office...
das undervolten und runtertakten mach ich mit RightMark CPU Clock Utility.
und sonst kann man ja im gerätemanager nicht benötigte anschlüsse stromlos machen, und den monitor dunkler stellen... (aero ausschalten versteht sich ja von selbst ;) )

mich würde nur mal interessieren, ob es nicht ein linux o.ä. gibt, dass das auch bietet, aber evtl. nicht so überladen ist, wie der NT-kernel von Vista (und auch XP) und darum evtl. schon von haus aus, sowie mit sparsamen programmen, mehr ressourcen und strom spart als die windows-teile.

...und dann wollte ich noch wissen, welche programme die sparsamsten sind, und wie groß denn nun der unterschied zu einem ordentlichen vista ist :)

(PS: wenn man unter XP so richtig strom sparen will, muss man erstmal verschiedene sachen in der registry umstellen, die bei vista schon von haus aus drin sind; vista ist also nach meinem wissensstand stromstarender als XP)

Dagon
11.10.08, 19:33
schau mal unter Start / Systemsteuerung / Energiesparoptionen. Da geht noch was ;-)

hab da noch neben quiet office noch energiesparen wo Vixta alles runtertaktet. Steht bei mir aber wenn ich am Strom eh immer auf high performance.

Mfg Dagon

Side Show Freak
11.10.08, 20:09
schau mal unter Start / Systemsteuerung / Energiesparoptionen. Da geht noch was ;-)

ja nee... das sind ja die basics...
aber ich regle diese einstellungen mit RightMark CPU Clock Utility.
das prog erstellt da ein eignes profil mit "performance on demand", in dem man sich seinen eignen sparplan zusammenstellen kann.

(aber wie gesagt: quiet office steht da bei mir net ;) ...soll jetzt aber auch nicht thema des threads sein XD )

ghostfucker
11.10.08, 20:12
also bei meinem lappy war anfangs vista drauf, nun xp. ich muss aber sagen das ich im vergleich zu vista etwa 20min verloren habe...
wieso das so ist kann ich nicht sagen, da nun der akku erst seine volle power entfalten konnte und ich noch weiter runtegetacktet habe. bei vista wars eben diese standard installation, die die ersten beiden akkuzyklen jeweils mit 5h lief.

unter linux wirds noch weniger! ich kenne mich da eigentlich sehr gut aus und es ist mein heupt-os, aber ich habe unter linux immer 1h weniger! und man muss dazu sagen das ich alles ausschalte was man nur ausschalten kann...


zum runtertakten solltest du das mal probieren: Latest News. CPU Rightmark (http://cpu.rightmark.org/)
damit kann man eine noch geringeren multi einstellen und eine geringere vcore wie beim standard stromsparmodus. es ist aber die frage obs auch unter vista läuft...

€: falls das tool unter vista funktioniert, vorsichtig damit umgehen! d.h. etrst sicher sein, dass deine cpu unter eingestelltem multiplikator und vcore läuft, erst danach das programm automatisch starten lassen...

Side Show Freak
11.10.08, 20:40
mein heupt-os, aber ich habe unter linux immer 1h weniger! und man muss dazu sagen das ich alles ausschalte was man nur ausschalten kann...

...welche distribution hast du?
(mit KDE, Gnome, oder Xfce?)
(+ nimmst du PowerTOP?)


...und das neuste RightMark hab ich schon, thx :)

ghostfucker
11.10.08, 21:04
gentoo/fluxbox, also minimalistisch :-)

ich vermutle aber mal das es richtung debian nicht besser aussehen wird, wenn überhaupt, dann eher schlechter...

PowerTOP sagt mir nix, ich vermute mal etwas zum runtertakten? das geschieht bei mir alles per skript. also ich weiss schon was ich tue, zumindest habe ich alles berücksichtigt was es gibt, usb einbegriffen...

v6ph1
11.10.08, 21:35
also bei meinem lappy war anfangs vista drauf, nun xp. ich muss aber sagen das ich im vergleich zu vista etwa 20min verloren habe...
wieso das so ist kann ich nicht sagen, da nun der akku erst seine volle power entfalten konnte und ich noch weiter runtegetacktet habe. bei vista wars eben diese standard installation, die die ersten beiden akkuzyklen jeweils mit 5h lief.
Das liegt eher daran, dass mit den richtigen Treibern erst die Energiesparoptionen sich richtig entfalten.

Ich selbst hab bei mir folgende Erfahrung gemacht: Der Laptop hält unter dem original XP relativ gut, verbessert hat es sich nur noch durch eine etwas geringere Spannung (mit RMClock)

Unter Linux mit guten Treibern (fglrx) geht es auch, aber nicht so gut, wie unter Windows XP (Trotz Runtertakten des Grafikchips und Undervolten des Prozessors)

mfg
v6ph1

Side Show Freak
11.10.08, 22:37
ich danke euch vielmals, leute!

hätte net gedacht, dass die MS-systeme trotz kernelüberlastung eine bessere laufzeit bieten.

...dann bleib ich also erstmal bei windoof ^_^

(danköööh!)

mc.leon
13.10.08, 21:32
PS: wenn man unter XP so richtig strom sparen will, muss man erstmal verschiedene sachen in der registry umstellen

und was muss man dort so alles einstellen?
und was ist quite office?

Dagon
13.10.08, 21:38
quiet office ist eines der Energiesparmodie die ich auf meinem Business-Vista-Laptop habe.

Der Lüfter muss so gut wie nicht anspringen, ist halt einfach viel leiser.

Mfg Dagon

Snitlev
14.10.08, 16:11
probiers doch mal mit ner linux distrib, wenn du eh nur arbeitest ist das eigentlich optimal (pidgin für icq, firefox als browser (alternativ konqueror wenn du kde als oberfläche hast) und openoffice als officepaket)

kannst ja auch platte partitionieren und dann erstmal ausprobieren... die Art der Möglichkeiten ist vielfältig, du musst halt immer wieder abwiegen was du brauchst und nutzt...

Side Show Freak
18.10.08, 23:34
und was muss man dort so alles einstellen?

ich dummerweise nicht, was man bei XP alles in der registry ändern sollte (hab ja auch vista ;) )
leider finde ich den artikel auch nicht mehr wieder. ich weiß aber noch, das er auf chip.de oder auf pcwelt.de stand (vielleicht hilft dir das ja weiter)


an sonsten hab ich eine seite entdeckt, die für stromsparer unter linux sehr interessant sein sollte:
LessWatts.org - Saving Power on Intel systems with Linux (http://www.lesswatts.org/)

da gibt es jede menge sachen, die man als linuxuser zum sparen braucht.
ich als linux-noob weiß nur nicht, was ich mit den teilen zum download da machen soll, bzw. wie ich die in ein linux system kriegen soll.

das werd ich dann jetzt mal mit verschiedenen distributionen in einer VM testen. wenn mir das bei einer gelingen sollte, werd ich bei dieser mal die reele laufzeit testen.

oder hat das schonmal jemand versucht und dann mit windowslaufzeiten verglichen?


hat jemand erfahrung mit den sachen auf der seite und könnte mir da iwi bissl helfen?
(hilfeangebote bitte per PN, um den thread übersichtlich zu halten)

v6ph1
19.10.08, 00:05
das werd ich dann jetzt mal mit verschiedenen distributionen in einer VM testen. wenn mir das bei einer gelingen sollte, werd ich bei dieser mal die reele laufzeit testen.
Nur um dich schonmal zu enttäuschen: In einer VM funktionieren diese Tools alle nicht. Du kannst es nur mit dem echten System testen. (vorher: Backup)

ich als linux-noob weiß nur nicht, was ich mit den teilen zum download da machen soll, bzw. wie ich die in ein linux system kriegen soll.
Du hast von Linux keine Ahnung und willst sowas machen?
Du musst bei solchen Tools diese "nur" für dein System kompillieren und dann starten. Dafür sind oftmals ein paar weitere Packete nötig, für das Starten müssen dann oft 1-2 Kernelmodule mit modprobe geladen werden.
An 1-2 Rootkonsolen wirst du sicher auch nicht vorbei kommen.

Ich hab das selbst schonmal bei mir auf meinem AMD-Laptop gemacht und muss für das CPU-Undervolting-Programm noch 1 Kernelmodul laden, ansonsten für die Grafik (mit fglrx) benötige ich nur einen Befehl um die Powerplay-Modi umzustellen.
Zum Einrichten hab ich 1-2h benötigt. Das Testen, wie lange die CPU stabil läuft hat mich nochmal eine knappe Stunde gekostet.

Also nimm dir lieber min. einen Nachmittag Zeit und nutze am besten noch den PC daneben um dort die Anleitung zu studieren.

mfg
v6ph1

PS: Hoffe, dass ich dir den Spaß nicht verdorben hab, wollte nur mal die Realität aufzeigen.

Side Show Freak
19.10.08, 01:59
Nur um dich schonmal zu enttäuschen: In einer VM funktionieren diese Tools alle nicht. Du kannst es nur mit dem echten System testen. (vorher: Backup)

ich will nur erstma schaun, ob ich die installiert krieg als noob :D
und die distribution, auf der das am einfachsten is, nehm ich denn ;)



Ich hab das selbst schonmal bei mir auf meinem AMD-Laptop gemacht

mit welcher distribution? hat das was gebracht? (wie viele stunden/minuten im vergleich zu windows)
(...da hast du denn aber net die tools für die intel-dinger genommen, die ich da im netz gefunden hab, oder? ...das prinzip müsste aber das gleiche, ne?)



PS: Hoffe, dass ich dir den Spaß nicht verdorben hab, wollte nur mal die Realität aufzeigen.

wegen den berichten von der realität hab ich den thread ja eröffnet ^_^
...ich will keinen linux-fun haben, sondern ein system, mit dem mein notebook möglichst lang läuft.
und wenn es verdammt harte arbeit ist, das einzurichten, nehm ich die auf mich um das genannte ziel zu erreichen.

v6ph1
19.10.08, 13:32
mit welcher distribution? hat das was gebracht? (wie viele stunden/minuten im vergleich zu windows)
(...da hast du denn aber net die tools für die intel-dinger genommen, die ich da im netz gefunden hab, oder? ...das prinzip müsste aber das gleiche, ne?)
Distribution: (K)Ubuntu, gebracht hat es dann am Ende ziemlich genau 0min im Vergleich, da ich die Laufzeit unter Windows schon soweit wie möglich verlängert hatte.
Logischerweise hab ich spezielle Tools für AMD genommen, aber das Prinzip sollte das gleiche sein.

mfg
v6ph1

Side Show Freak
22.10.08, 02:33
(K)Ubuntu, gebracht hat es dann am Ende ziemlich genau 0min

...evtl. sind gnome und KDE auch zu hungrig nach ressourcen, um da wirklich was einzusparen...

ich hab auch in anderen foren immer wieder lesen müssen, dass ubuntu und SuSE unbehandelt bis zu einer stunde kürzer laufen, als das bei XP der fall ist.

allerdings waren diese berichte schon etwas älter (im vergleich zu den sich ständig weiterentwickelnden Linux-Distibutionen)

...da ich noch blutigster linux-anfänger bin, werd ich mich ersteinmal an Xubuntu versuchen

(zur not wird deinstalliert ;) )

mc.leon
23.11.08, 03:25
zum stromsparen...

mittlerweile ziehen mich immer mehr die NB's an, die zwei lösungen bieten. z.b. zw. on-board-chip und der grafikkarte switchen je nach dem was für eine arbeit vorliegt. warum findet sowas nur in wenigen maschinen anwendung? wieder marketing-bestien am werk . :(

mabuse
24.11.08, 12:19
z.b. zw. on-board-chip und der grafikkarte switchen je nach dem was für eine arbeit vorliegt.
Wofür soll das gut sein?
Im Desktop schalten alle GraKas die nicht benötigten Shader etc. ab und tuckern dann mit wenigen Watt vor sich hin. Deutlich an der Lüfterdrehzahl zu hören.
So eine Funktion bringt nur wenig, schafft aber wieder eine neue Fehlerquelle.

Side Show Freak
26.01.09, 05:27
wattOS :: Light-Fast-Now (http://www.planetwatt.com/)

...was haltet ihr davon?