PDA

View Full Version : Soylent im Selbstversuch: 30 Tage ohne Essen



Snitlev
23.04.14, 12:51
Es ist milchig, etwas dickflüssig und nahezu geruchlos, doch es enthält mutmaßlich alle Nährstoffe und Vitamine, die der Körper benötigt: Soylent. Der 25-jährige Softwareentwickler Rob Rhinehart hat es erfunden und damit zu Beginn des Jahres eine Diskussion über die Zukunft der Ernährung entfacht. Denn Soylent, so Rhinehart, sei nicht bloß ein Ergänzungsmittel. Man könne sich ausschließlich mit dem Pulver-Shake ernähren.
Das klingt wie aus einem Science-Fiction-Film. Rhinehart hat keinen Hintergrund in Medizin oder Chemie. Er hat Soylent einzig per Recherche und in Selbstversuchen entwickelt, weil ihm das Kochen schlicht zu lästig und teuer wurde. Er suchte nach einer Alternative, die einfach und erschwinglich ist. Heute ernährt sich Rhinehart nicht komplett, aber zu großen Teilen von Soylent. Im Zeitalter der Selbstoptimierung scheint Rhinehart damit nur der nächste Freak aus Silicon Valley mit einer bizarren Idee. Doch steckt hinter Soylent vielleicht noch mehr? Die Lösung für Unterernährung in den ärmsten Regionen der Welt gar, oder jedenfalls Soforthilfe für Katastrophenopfer und Flüchtlinge?
Mit fast drei Millionen US-Dollar aus Crowdfunding und Ventures wird Soylent gerade weiterentwickelt und für den Massenmarkt getestet. Natürlich gibt es Kritik von Ärzten, die auf fehlende Langzeitstudien, auf inkorrekte Entwicklungstechnik und mangelnde Inhaltsstoffe hinweisen. Doch man werde auch sie letztlich überzeugen, glaubt Rhinehart.


Quelle: Soylent im Selbstversuch: 30 Tage ohne Essen « Netzfilmblog (http://blog.zeit.de/netzfilmblog/2013/12/18/soylent-shake-nahrung-ersatz-video/)


http://www.youtube.com/watch?v=t8NCigh54jg

Ich habe letztens eine Doku darüber gesehen dass ein normaler sportlicher Typ mitte 20 einen 7 tage Versuch absolviert hat, die ärztlichen Werte (Blut, Fett) waren voher alle ok, aber danach waren sie noch besser, er hat innerhalb dieser Woche 4 kg Muskelmasse aufgebaut und 7 Kg Fett verbrannt.

Zusätzlich äusserte er sich dass er seine wöchentlichen Joggingstrecke wesentlich besser laufen konnte als ohne diesen Shake, da er sich einfach fitter fühlte. Trotzdem will er niemanden dazu raten, da es physich sehr belastet alleine wenn seine Freunde oder Freundin normale Nahrung zu sich nehmen, er beschreibt es so "Das der Körber sich fitt fühlt und gesättigt ist, aber der Kopf weiterhin Hunger hat.

Um den Plan einzuhalten musste er über den Tag verteilt 2 ltr. trinken, noch was der Geschmack ist neutral also es schmeckt anfangs sogar wiederlich, da die Konsistenz eher breiich ist also wie Grütze oder so ähnlich.

Die Ernährungsberaterin sagte auch dass sie es nicht als Dauerlösung sieht, sondern eher mal 1 Woche pro Quartal als gesunde Ergänzung ansieht.

PS. Dieses Getränk ist in Deutschland erst ab Herbst 2014 hier in Deutschland erhältlich...

mfg

Rebound
23.04.14, 16:10
Ich verfolge dieses Projekt schon länger. Preislich würde es allerdings 60 € über dem liegen, was ich derzeit im Monat für Lebensmittel ausgebe. Trotzdem werde ich es sicherlich mal testen, wenn es in Deutschland erhältlich ist.
Theoretisch kann man sich Soylent übrigens auch selber zubereiten, da die Rezeptur bzw. Zusammensetzung der Inhaltsstoffe öffentlich ist. Hier findet man weitere Informationen und viele Rezepte für vergleichbare Ernährung: DIY Soylent (http://diy.soylent.me/)

tr-cht-fx-242p
23.04.14, 21:27
after out DIY Soylent we must become green The Humanure Handbook - Center of the Humanure Composting Universe (http://humanurehandbook.com/) :kiffersmilie:

leus
23.04.14, 22:13
In beiden Videos ist nur von "Proteine" die Rede aber nicht von welchen Proteinen. Fakt ist dass Menschen sogenannte essentielle Aminosäuren (https://de.wikipedia.org/wiki/Aminos%C3%A4uren#Essentielle_Aminos.C3.A4uren) benötigen aus ihnen Proteine für viele Körperfunktionen zusammen zu setzen. Ob diese in diesem ominösen "Proteine" enthalten sind weiss ich nicht, seh dass ganze aber skeptisch.
Des Weiteren bezweifel ich dass das machen von diesen Shakes und das säubern des Mixers kürzer dauert als sich auf nem Brett ein paar Brote und evtl. Obst/Gemüse reinzuziehen und das Brett abzuwaschen.
Als wahre Alternative zu klassischen Nahrungsmitteln, wie er es an einigen Stellen im Video vorstellt, sehe ich es auch nicht, da die Stärke, Mineralstoffe etc. ja momentan aus Pflanzen gewonnen werden und falls die Biotechnologie in der Lage wäre die komplexeren, enthaltenen, organischen Stoffe irgendwie direkt herzustellen wäre das auch irgendwo gruselig. Firmen wie Monsanto etc. liegt einfach nichts an der Gesundheit der Kunden und die Betrugsmöglichkeiten mit diesen Pulverchen ist einfach noch größer.
Vllt. wäre Soylent eine Alternative für chronisch Übergewichtige, oder eben bei Flutkatastrophen, Menschen die sich falsch ernähren etc. aber nur als Übergangslösung. Die Weltformel hat der Herr Rhineheart auch nicht gefunden, die einzige Lösung zu den Problemen die die ständig wachsende Weltbevölkerung mit sich bringt ist über kurz oder lang ein oberes Limit, dieses steht allerdings wieder im kompletten Gegensatz zu sämtlichen kapitalistischen Interessen (Unendliches Wirtschaftswachstum, Mensch als Wirtschaftseinheit).

Rebound
23.04.14, 22:36
Hier ist der Link zu dem Project: https://campaign.soylent.me/soylent-free-your-body
Die Liste der Zutaten ist übrigens Open-Source, also kann theoretisch jeder zu Hause selber herstellen.

Also von den Mikronährstoffen über Vitamine, Aminosäuren und Omega-Fettsäuren ist eigentlich alles abgedeckt.