PDA

View Full Version : CSU will Rauchverbot rasch ändern



20ilc05
05.03.08, 19:11
Dicke Luft in Bayern: Die CSU-Spitze will das Rauchverbot baldmöglichst lockern. Das restriktive Gesetz gilt vielen Landespolitikern als Ursache für das schlechte Kommunalwahlergebnis der Partei.

München - Die CSU-Führung will eine Lockerung im Schnellverfahren beschließen. Noch heute ist ein weiteres Treffen in der Staatskanzlei geplant, wie CSU-Landtagsfraktionschef Georg Schmid in München sagte. Bereits in der kommenden Woche soll die CSU-Landtagsfraktion die Aufweichung beschließen. Gedacht ist dabei vor allem an eine Regelung für große Festzelte wie auf dem Münchner Oktoberfest. Schmid betonte, es werde bei einer "klaren Linie für den Nichtraucherschutz" bleiben. "Es wird das Gesetz nicht geändert, weder für die Gaststätten noch für die Bierzelte." Geplant seien Änderungen bei den Vollzugsregelungen.


DDP
Kommunalwahlkampf in Bayern: Mehrere Parteien hatten ausdrücklich die Raucher umworben
Noch am Montag hatte im CSU-Vorstand die Linie gegolten, es solle keine Schnellschüsse geben. Schmid, Ministerpräsident Günther Beckstein, Gesundheitsminister Otmar Bernhard und Parteichef Erwin Huber hatten jedoch bereits am Dienstag in einer eilig einberufenen Krisensitzung über eine Lockerung des Rauchverbots gesprochen. Auslöser waren die Verluste der CSU bei den Kommunalwahlen. "Man kann so ein Thema nicht auf den Sankt Nimmerleinstag verschieben", sagte Schmid. Der Fraktionschef betonte gleichzeitig, das Rauchverbot sei nicht wahlentscheidend gewesen. Er räumte ein, es träfen mittlerweile bereits Protest-Mails von Nichtrauchern gegen eine Lockerung des Rauchverbots ein.

Die Drogenbeauftragte der Unionsfraktion im Bundestag, Maria Eichhorn, hat ihre Partei vor Änderungen am Rauchverbot in Bayern gewarnt. "Eine Lockerung des Rauchverbots in Bayern wäre fatal für den Gesundheitsschutz in Bayern und für die Glaubwürdigkeit der Politiker", sagte die CSU-Politikerin heute der Deutschen Presse-Agentur dpa in Berlin. Das Nichtraucherschutzgesetz in Bayern sei nicht nur das umfangreichste in Deutschland, sondern auch das fairste. "Die Streichung von Ausnahmeregelungen schafft für alle Lokale die gleichen Bedingungen."
Quelle:Bayern: CSU will Rauchverbot rasch ändern - Politik - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,539507,00.html)


Find ich echt gut:top:

Dagon
06.03.08, 18:51
Schweine die Parteien, sollen auf einer klaren Linie bleiben. Ich finde es sehr wichtig das wir Nichtraucher geschützt werden. Es ist viel angenehmer in Lokalen zu sitzen wo nicht gequalmt wird und Disco-Luft ist auch viel besser so! Grade für mich mit chronischer Bronchitis habe so keine Probleme mehr mit der Luft in solchen Orten.

Mfg Dagon

mart
10.03.08, 10:19
nichtraucherschutz kann man auch übertreiben. dies ist eher raucherdsiskriminierung. ich möchte auch weiterhin in meiner kneipe an der ecke zum bier eine zigarette rauchen. wem es dort stinkt, kann doch draußen bleiben. außerdem ist diese rauchhysterie doch auch sehr aufgesetzt. auf der einen seite wird die "volksgesundheit" angeführt. auf der anderen seite stehen riesige einnahmen aus der tabaksteuer.wie vieles in deutschland denke ich das hier eine überregulierung und regelungswut an den tag gelegt wird.

berniethiel
16.03.08, 18:58
Sehe das ganz ähnlich: obwohl selbst Raucher habe ich nichts gegen Nichtraucherschutz. Allerdings muß mir doch immer noch die Möglichkeit bleiben, meinetwegen in besonderen Raucherkneipen meinem Laster in Gesellschaft nachgehen zu können. Das grenzt ja schon fast an ein faktisches Rauchverbot.
Die Steuereinnahmen sind massiv, weshalb die Politik in Deutschland ja auch lange kein Rauchverbot in Deutschland eingeführt hat. Das Argument der Volksgesundheit ist sowieso etwas überstrapaziert: wenn es nur darum ginge, müßte man ja auch bald den Alkoholkonsum verbieten - reine Selbstschädigung hin oder her. Außerdem weiß ich nicht, ob es meiner Raucher-Gesundheit so zuträglich ist, wenn ich im Winter immer vor der Tür rauchen muß und mich dort erkälte. :smile:

Am Ende bleibt der Eindruck, daß es sich hauptsächlich um ein Politikum handelt und es m.E. weitaus wichtigere Dinge zu regeln gäbe.

Dagon
17.03.08, 01:49
wem es dort stinkt, kann doch draußen bleiben.

die Raucher auch, zum rauchen außerhalb des Raumes. Wo ist das problem mal 5 min rauszugehen. Da sind noch mehr Raucher und dort könnt ihr euch auch unterhalten.


auf der einen seite wird die "volksgesundheit" angeführt. auf der anderen seite stehen riesige einnahmen aus der tabaksteuer.

ehm die Kosten für die Behebung von SChäden durch Tabakrauch sind höher wie die Einnahmen durch die Steuer.


Die Steuereinnahmen sind massiv, weshalb die Politik in Deutschland ja auch lange kein Rauchverbot.

das liegt nicht an den Steuereinnahmen, das liegt an der Angst der Politiker Stimmen zu verlieren ;-).


Das Argument der Volksgesundheit ist sowieso etwas überstrapaziert

es geht nicht um die Volksgesundheit. Denn die die Rauchen sollten wissen, das sie dadurch sehr krank werden können. Es geht um die Schutz der Nichtraucher, die schließlich nicht alleine dasitzen wollen. Und viele Raucher kennen keine Rücksicht, daher muss man halt mal das via Gesetz beibringen. Und nicht zu vergessen, es gibt einige die sich nicht wehren können! Wie wäre es mit Angestellten (man braucht einen Job!) und Kindern?

Wie schade es doch ist, das Aufklärung so an den Menschen vorübergeht. Einige werden sagen, ist meine Sache wenn ich mich schädige, aber wer trägt die Kosten. Wir können schließlich nicht die durch Zigaretten Lungenkrebs etc. bekommen haben einfach abkratzen lassen. Gut wenn man die Sache weiterdenkt es sein das eigene Problem wenn man sich schädigt ... .

Mfg Dagon

Tekrader
07.04.08, 14:46
Hi,
there is no reason to loosen this law. I really do not care what others do with their bodies. But I do not accept to be harmed by others. Besides there is absolutely no logical reason for smoking.

DuckundWech
11.04.08, 07:14
Eigentlich müsste man aus Volkswirtschaftlicher Sicht das Rauchen wieder Erlauben.So Hart wie es klingt aber die Raucher kosten weniger in der Gesundheitskasse als ein normaler Nichtraucher.
Der Nichtraucher lebt länger und kostet im Schnitt der krankenkasse mehr Geld als der Raucher.
Ausserdem entstehen durch den Verlust der Steuereinnahmen massive Ausfälle die somit nacher alle Tragen müssen.

Das ganze ist mit viel zu viel Polemik und schlecht durchdachten Regelungen geführt worden man sieht es ja wie die fronten wieder uneinheitlicher werden.Ausserdem wird der Harte Schlag noch kommen in den letzten 7 Jahren sind die wichtigsten gesetze die vor dem Bundesverfassungsgericht gelandet sind damit ausgegangen das die regierung als Verlierer da stand und vieles revidieren musste.

Es sieht mal wieder so aus als das Die Länder / Bund auch mit diesem massiven nichtraucherschutz (den ich eigentlich toll finde) ganz gehörig baden geht weil sie sich in bestimmte geschäftsbereiche der privatwirtschaft gedrängt hat wo sie bessere regelungen hätten finden müssen.Weil letztendlichh muss es dem knepenwirt geschäftsinhaber gestattet sein die Spieelregeln zu bestimmen.Wenn er Raucher haben will und alle bediensteten damit einverstanden sind ist dies mehr als ok und auch rechtens.Dies hat der gesetzgeber aber total ausser acht gelassen und dieser passus wird den gesetzgeber mächtig straucheln lassen.

20ilc05
12.04.08, 16:16
Das ist schwachsinn, das die Nichtruacher mehr Geld kosten!DEnn das Immunsystembei Raucherin ist stark an geschlagen, ich weiß wo von ich spreche den ich arbeite beim Arzt.
Ich meiner die Raucher zahlen viel in die Steuer ein das ist klar.
LG 20ilc05

FranzFrombach
13.04.08, 10:57
nen Raucher stirbt aber viel viel früher !! daher kassiert er auch nicht seine (wenn auch verdiente Rente ab ) das is ja wohl eindeutig

20ilc05
13.04.08, 12:55
aber sie sind viel öfter krank im leben als gesunde!
Lg 20ilc05

Dagon
14.04.08, 11:16
warum gibt es dann Nichtraucherbonus der Krankenkassen?? Wäre unlogisch wenn Raucher gesünder wären und weniger Kosten würden ... . Das mit der Rente ist unlogisch weil die Behandlungskosten von Beispielsweise Lungenkrebs astronomisch ist.

Mfg Dagon

Anyway
18.04.08, 00:52
aber sie sind viel öfter krank im leben als gesunde!
Lg 20ilc05

Sagt wer? Ich rauche seit dem 13. Lebensjahr. Meinen letzten gelben Schein hatte ich vor glaube ich 8 Jahren. 2 Tage lang! Und den wegen einer Grippe, die unerhört scheiße war. Das kommt selbst bei dem widerstandsfähigsten Nichtraucher vor!


warum gibt es dann Nichtraucherbonus der Krankenkassen?? Wäre unlogisch wenn Raucher gesünder wären und weniger Kosten würden ... . Das mit der Rente ist unlogisch weil die Behandlungskosten von Beispielsweise Lungenkrebs astronomisch ist.

Mfg Dagon

Vielleicht kommt ja mal irgendwann der Raucherbonus der Rentenkassen. Wäre eine logische Schlussfolgerung. Ich persönlich bin jedoch anders eingestellt. Sollte an mir irgendwann einmal Lungenkrebs diagnostiziert werden, wäre das Letzte für mich, Monate lang an mir rumschnippeln und mich bestrahlen zu lassen. Dann lieber Morphium fressen. An irgendetwas muss man ja sterben. Und schließlich und letztendlich kann mir meine eigene Todesursache im Nachhinein doch wohl scheiß egal sein, soviel ist Fakt!

Gruß,
Anyway

20ilc05
18.04.08, 09:28
Ich sag ja nicht das alle Raucher öfter krank sind aber die meisten ich bin im Gesundheitswesen und ich sage euch die meisten geleben scheine gehen 75% an die Raucher.
Ihr seit einfach gefährdeter, klar sind auch dicke leute die nicht rauchen,etc.. genauso gefährdet!
LG 20ilc05

flippase
21.04.08, 17:16
die lockerungen des rauchverbotes sind meiner meinung nach reiner Opportunismus und ein fauler Kompromiss. Der Ansatz war eine praktisch richtungsweise Gesetzgebung, die Umsetzung ist ein Witz.
Der Nichtraucherschutz ist tatsächlich ein erheblicher Beitrag zur Gesundheit der Bevölkerung und damit eine Entlastung der Gesundheitskosten.
So wie's jetzt aber aussieht... traurig.

Vicious
09.07.08, 21:27
Ich als Raucher finde die momentanen Regelungen absolut in Ordnung.
Es stört mich nicht vor die Tür zu gehen wenn ich eine rauchen möchte, erst recht
nicht in Diskos wo die Luft sowieso meistens schlecht ist, oder in Restaurants beim Essen.
Und wenn ein seperater Raucherraum vorhanden ist, ist die ganze Debatte sowieso unnötig.
Eine jetzige Änderung der Gesetzeslage würde in meinen Augen eine Farce sein...