PDA

View Full Version : Umstrittenes Mauerschützen-Spiel Mit dem Ego-Shooter im Todesstreifen



Snitlev
11.12.10, 10:56
Grenzsoldaten schießen an der Mauer auf Republikflüchtlinge - das ist die düstere Szenerie des Computerspiels, das ein Karlsruher Student entwickelte. Er hatte nur die besten Absichten, doch Kritiker schimpfen über ein "makabres Killerspiel". Freitagabend ist die Premiere an der Hochschule.


Das umstrittene Computerspiel eines Karlsruher Studenten wird nun doch veröffentlicht. "1378 (km)" heißt es, die Premiere war verschoben worden - am Freitagabend holt die staatliche Hochschule für Gestaltung (HfG) Karlsruhe sie nach. Anschließend soll das Spiel, in dem Teilnehmer die Rollen von DDR-Grenzsoldaten oder Republikflüchtlingen übernehmen, auf der Website des Studenten zum Herunterladen bereitstehen.
"1378 (km) wird kommen!", schrieb Entwickler Jens Stober, 24, Anfang Dezember auf seiner Internetseite. Ursprünglich sollte das PC-Spiel des Medienkunst-Studenten schon im Oktober veröffentlicht werden, am 20. Jahrestag der Wiedervereinigung. Das hatten Opferverbände und Historiker stark kritisiert. Die Hochschule verschob den Termin , wegen "der emotional aufgeladenen Berichterstattung in einem Teil der Printmedien".
Die Handlung des Spiels, das eine Empörungswelle auslöste, ist im Jahr 1976 angesiedelt. Bis zu 16 Spieler treten online gegeneinander ab. Sie haben die Wahl, ob sie Grenzsoldaten oder Republikflüchtlinge sind. An der 1378 Kilometer langen Grenze zwischen DDR und Bundesrepublik werden sie mit Schießbefehl, Todesstreifen und Selbstschussanlagen konfrontiert. Die Grenzsoldaten können die Flüchtlinge laufen lassen oder stoppen, mit oder ohne Waffengewalt - wie bei Ego-Shootern, den Schießspielen aus der Ich-Perspektive. Die Tötung eines Flüchtlings ist stets nur einen Mausklick entfernt.

Auf den ersten Blick wirkt das zynisch und nur wie ein weiteres Ballerspiel, wie ein besonders fieses. Das Spiel ist aber durchaus hintersinnig und hat mehrere Ebenen: Die Software verleitet die Spieler keineswegs, auf möglichst viele Flüchtlinge zu schießen. Im Gegenteil. Zwar werden sie zunächst mit einem Orden des DDR-Regimes belohnt. Spätestens nach dem dritten Schuss aber wird der Soldat aus dem Spiel genommen und findet sich plötzlich, per Zeitmaschine ins Jahr 2000 katapultiert, auf der Anklagebank eines Mauerschützenprozesses wieder. Gewinnen, so Jens Stober, könne am Ende nur, wer nicht schieße. Und der Grenzsoldat hat viele Optionen: Er kann zum Beispiel auch Kontakt aufnehmen zum Flüchtling, die Seiten wechseln, selbst zum Flüchtling werden.

Geht es ums wahllose Drauflosballern? Oder ist es eine besonders raffinierte Form der Aufklärung mit moralischer Dimension, wie der Karlsruher Professor Michael Bielicky meint, der den Studenten betreut? Die Hochschule beschreibt das Spiel als "interaktive Zeitreise" mit vielen informativen Elementen, verschiedenartigen Szenarien, kleinen Infotexten. Bewusst habe er eine "Killgrenze eingebaut", erklärte Stober in einem Interview auf YouTube. Sein Ziel sei es, durch das Computerspiel als Jugendmedium jungen Leuten die Thematik der deutsch-deutschen Grenze ins Bewusstsein zu rufen.

Quelle: Umstrittenes Mauerschützen-Spiel: Mit dem Ego-Shooter im Todesstreifen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - UniSPIEGEL (http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/0,1518,733928,00.html)

In Interview mit dem Entwickler des Games, HfG-Student Jens M. Stober, Entwickler von 1378 (km)


http://www.youtube.com/watch?v=hVZX41xgK0I



"1378 (km)" soll ab 18 Jahren freigegeben werden. Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe prüft, ob das Spiel Gewalt verherrlicht oder verharmlost. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft mitteilte, sei "ein strafbares Verhalten nicht gänzlich auszuschließen", ein Anfangsverdacht bestehe. Bei Verstößen gegen den Paragrafen 131 des Strafgesetzbuches ("Gewaltverherrlichung") kann es Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe geben.

Quelle: Umstrittenes Mauerschützen-Spiel: Mit dem Ego-Shooter im Todesstreifen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - UniSPIEGEL (http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/0,1518,733928,00.html)

1378(km) - Präsentation & öffentliche Diskussion

auf Deutsch und in Englisch: 1378 (km) - Ein Computerspiel führt an die innerdeutsche Grenze - Home - 1378(km) - Ein Computerspiel führt an die innderdeutsche Grenze (http://www.1378km.de/)


Herunterladen

Das Spiel kann hier heruntergeladen werden / 1378 (km) - Ein Computerspiel führt an die innerdeutsche Grenze - Herunterladen - 1378(km) - Ein Computerspiel führt an die innderdeutsche Grenze (http://1378km.de/index.php?option=com_content&view=article&id=46&Itemid=53)


Installationanleitung:

Nach dem Herunterladen der Datei, muss diese in folgendes Verzeichniss entpackt werden: C:\programme\steam\steamapps\SourceMods\

Am Ende sollte es ungefähr so aussehen: C:\programme\steam\steamapps\SourceMods\1378

Steam muss nach dem kopieren neugestartet werden, danach erscheint 1378km unter "bibliothek" in Steam.

Voraussetzung:

Steam Account mit dem Spiel "Half-Life2:Deathmatch"



Info: Auf Grund der hohen Auslastung ist es im Moment erschwert auf die Gameserver zuzugreifen.

Quelle: 1378 (km) - Ein Computerspiel führt an die innerdeutsche Grenze - Herunterladen - 1378(km) - Ein Computerspiel führt an die innderdeutsche Grenze (http://www.1378km.de/index.php?option=com_content&view=article&id=46&Itemid=53)

Die Downloads-Server sind wirklich stark überlastet, aber versucht mal Euer Glück und diskutiert mal wie Ihr über dieses Game denkt, bitte sachlich ;-)


mfg