PDA

View Full Version : Youtube und Rechteverwerter ringen weiter um Vergütung von Musikrechten



Snitlev
30.09.10, 17:30
Im Streit um die Vergütung von Urheberrechten bei Musikvideos hat sich Youtube mit der französischen Verwertungsgesellschaft Sacem auf ein Vergütungsmodell geeinigt. Das teilten die Google-Tochter und die Sacem am Donnerstag in Paris mit, ohne auf Einzelheiten des Vertrags einzugehen. Laut dpa-Bericht soll die Vereinbarung ähnlich wie in Italien aussehen, wo Google mit der Musikindustrie die Werbeeinnahmen teilt.


In dem langwierigen Disput zwischen der Verwertungsgesellschaften und Online-Diensten wie Youtube geht es unter anderem um die Frage, wie die Nutzung von geschützten Werken im Netz vergütet werden soll. Während die meisten Verwertungsgesellschaften zunächst auf ihr traditionelles Vergütungsmodell bestanden und einen festen Betrag pro Abruf eines Videos verlangten, bevorzugen die Diensteanbieter wie Google eine Beteiligung der Verwerter an den Werbeeinnahmen.
Mit der zunächst bis 2012 befristeten Einigung für den französischen Markt bröckelt die ehemals geschlossene Front der großen Verwerter nach ähnlichen Abkommen in Italien und den Niederlanden weiter ab. Damit steigt auch der Druck auf Youtube Deutschland und die hiesige Verwertungsgesellschaft Gema, die sich den Vorstellungen der Videoplattform bisher hartnäckig widersetzt. Die Gema hatte die Verhandlungen mit Youtube zuletzt platzen lassen und versucht derzeit, auf dem Rechtsweg Fakten zu schaffen.
Nach dem zunächst gescheiterteten Versuch, eine einstweilige Verfügung gegen die Veröffentlichung verschiedener Musikstücke auf Youtube zu erwirken, kündigte die Gema am Donnerstag an, die Angelegenheit im Hauptsacheverfahren weiter zu verfolgen. Das Gericht hatte in seiner Ablehnung des Eilantrags aus verfahrenstechnischen Gründen darauf hingewiesen, dass einiges für einen Unterlassungsanspruch der Gema spreche.

Quelle: heise online - Youtube und Rechteverwerter ringen weiter um Vergütung von Musikrechten (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Youtube-und-Rechteverwerter-ringen-weiter-um-Verguetung-von-Musikrechten-1099410.html)

In diesem Fall wo es um Milliarden geht, bleibt nunmal so ein Rechtstreit nicht aus nur gehe ich davon aus, dass hier der jenige gewinnt der mehr Macht hat bzw. auch die längere Ausdauer und das ist wohl zweifelsohne mittlerweile YouTube ganz zu schweigen das sie auch mehr Befürworter haben.
Es bleibt spannend und ich bin mal gespannt wie man nun weiter auf rechtliche Basis hier zu einem Ende findet...

mfg