PDA

View Full Version : Windows 8: So könnte die Zukunft aussehen - Die Zukunft von Windows



Snitlev
11.04.10, 16:45
Microsoft muss sich einiges einfallen lassen, damit Windows auch künftig gegen Mac OS und Linux bestehen kann. CHIP Online zeigt Ihnen, was bereits über Windows 8 bekannt ist und was das nächste Windows besser machen könnte.




1Die Zukunft von Windows
2 Windows 8: Das ist bereits bekannt
3Schluss mit Versions-Chaos & Unsicherheit
4Weg mit den Laufwerksbuchstaben & NTFS
5DirectX 12: Games, Optik, Multitouch
6Statt Live: Auf in die Cloud
7Mehr-Kern-Technik: Virtualisierung für Alle
8Fazit: Windows muss einfacher werden



Quelle: Windows 8: So könnte die Zukunft aussehen - CHIP Online (http://www.chip.de/artikel/Windows-8-So-koennte-die-Zukunft-aussehen_41944286.html)

Ich weiß Stillstand ist Rückschritt, aber bin trotzdem der meinung das es noch zu früh ist, viele sind immer noch auf XP und brauchen wohl noch etwas Zeit um auf Win 7 umzusteigen...

mfg

LongbowArcher
12.04.10, 09:25
Bin da ganz deiner Meinung. Ich erfreue mich gerade an Windows 7 (mit Theme Style sieht es aber ganz anders aus) und die reden schon über Windows 8 :( Das macht es nicht gerade schmackhaft, sich am wirklich gut gelungenen Win 7 zu erfreuen.

v6ph1
12.04.10, 10:22
Ich nutz mein Vista - das läuft stabil und schnell, wozu sollte ich da was ändern.

Ich geh mal die Punkte durch und schreib dazu, wie es wirklich aussieht:
>2 Windows 8: Das ist bereits bekannt
Nur 64Bit - ist realistisch
Eine 128Bit-Version ist auch 2012 nicht drin, da es keinerlei Notwendigkeit gibt, die bestehende 64Bit-Architektur derartig aufzublähen.

>3Schluss mit Versions-Chaos & Unsicherheit
Nur 2 Versionen? - Unsinn, nie und nimmer mit M$
Softwareverwaltung für externe Software:
Ein weiterer Fall fürs Kartellamt? (Weil diese Downloads ähnlich geknebelt sind, wie bei Apple)
Linux machts zwar vor, eine Windows-Lösung ist in den ersten Version sicher trotzdem schlechter.
20Jahre Rückstand kann man nicht so schnell aufholen
BitLocker in allen Versionen - ein schöner Traum.

>4Weg mit den Laufwerksbuchstaben & NTFS
Unwahrscheinlich:
Ein Update von NTFS und weitere Verbesserungen der Suche sind eher realistisch
Folgender Abschnitt ist hier für das Niveau der Chip-Redaktion bezeichnend:

Ob Microsoft in diesem Zusammenhang den ursprünglichen Ansatz der geplanten Dateisystem-Erweiterung WinFS zur Einbettung von Metadaten in das Dateisystem (assoziative Dateiverwaltung) wieder aufleben lässt,
Metadaten gibt es jetzt schon bei NTFS, nur werden diese sogut wie nicht genutzt.

>5DirectX 12: Games, Optik, Multitouch
Gleich mehrere Fehler:
1. Selbst mit DirectX 11 besitzt man schon die Möglichkeit, Berechnungen auszulagern - gemacht wirds trotzdem nur spärlich.
2. Die Neuerung des IE, der die Grafikkarte zum Rendern nutzt, ist bei anderen Browsern schon länger üblich. - Also nur ein Aufholen

Neue Eingabegeräte: Naja - durchsetzen müssen sie sich erst.
Gaming-Mode und das Entladen von Systemresourcen: Absoluter Nonsense.
Bring im Spiel vllt. 0,5% mehr FPS, führt aber zu einem noch schwerer vorherzusagenden Systemverhalten.

>6Statt Live: Auf in die Cloud
Slbst 2012 noch nicht realistisch, eher ein Projekt für Windows 10

>7Mehr-Kern-Technik: Virtualisierung für Alle
Nix neues - und teilweise schon längst praktiziert.

>8Fazit: Windows muss einfacher werden
Bitte nicht! Denn das bedeutet nur, dass die Nutzer nichtmehr Herr über ihr System sind.

2012 soll es soweit sein - Abwarten!
Die Euphorie und der Hype um neue Versionen sind jedenfalls überflüssig.

mfg
v6ph1

tokiodrift1
12.04.10, 10:32
Ich bleibe bei Windows XP.
Eigentlich wäre ich immer noch bei Windows 98, leider haben die meisten Programmierer damals die Kompatibilität auf Windows XP beschränkt und somit war man gezwungen auf Windows XP umzusteigen, zumindest solange man seine Programme 'Up-to-date' haben wollte.

Anders sieht die Sache bei Windows XP und Windows 7 (und vor. auch Windows 8) aus.
Hier gibt es nahezu kein Programm welches nicht auf beiden Systemen läuft.

Es hat über 10 Jahre gebraucht damit Windows XP so zuverlässig und solide funktioniert.
Demgegenüber steht ein neues Betriebssystem, welches höchstwahrscheinlich noch mit Kinderkrankheiten zu kämpfen hat (Bsp. Windows 7: Automatische SD-Karten-Zerstörung, später patch erschienen).
Man braucht sich nur mal die Frage stellen, ob ein Wechsel wirklich essentiell Wichtig ist oder ob man lieber auf das bisher Bewährte setzen sollte.

Durch die Ankündigung von Windows 8, kommt dem Benutzer Windows 7 wie eine RC1 vom Windows -Beta- Vista vor.
Im Unterbewusstsein, schleicht sich das vermeintlich bessere Windows 8 als Final-Version ein.
Das Alter von Windows XP wird latent beschleunigt, in dem man dem Benutzer zeigt, dass das OS schon drei Generationen alt ist.
Die Information, das die zeitlichen Abschnitte zwischen den Betriebssystem-Veröffentlichungen immer kleiner werden, wird bewusst im Hintergrund gelassen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es durchaus Vorteile hat, wenn man bei seinem gut-konfiguriertem System bleibt, frei nach dem Motto 'Never Touch A Running System'. :smile:

20ilc05
12.04.10, 10:53
Naja selbst mein Opa nutzt schon windows 7(ich find die nutzung jetzt nicht also schlimm zum angewöhnen), also aber ich denke sie verbauen sich vieles...! Und wie ich finde muss man auch wissen was einem wichtig ist und dann entscheiden was für ein Betriebssystem laufen soll..., bin ma gespannt

LongbowArcher
12.04.10, 12:24
Ich hatte mit Windows 7 nicht einen Absturz, nicht einmal hat ein Gerät nicht funktioniert, der Updateservice im Hintergrund ist super, andere Probleme haate ich noch nie gehabt mit Win7, zudem sieht es sehr gut aus.
Man sollte mal einmal diffenrenzieren, denn viele Nutzer kaufen in OS nicht unbedingt danach, was es wirklich kann, sondern auch danach, wie es aussieht. Ich finde XP beispielsweise so dermaßen grottenhässlich, dass ich es wirklich (WIRKLICH!) nicht in Worte fassen kann, wie ich dieses OS verabscheue!
Win7 ist einfach das Beste, was Microsoft jemals produziert hat und dagegen stinkt auch der tote Leopard vom Apfel richtig gegen ab!




Übrigens:
Wo kommt eigentlich diese Unart her, M$ zu schreiben?

tokiodrift1
12.04.10, 12:42
Übrigens:
Wo kommt eigentlich diese Unart her, M$ zu schreiben?

Das $ in M$ steht für den amerikanischen Dollar.
Bill Gates und sein Unternehmen sind der Inbegriff für Bares, schliesslich war er lange Zeit der reichste Mann der Welt (Mittlerweile ein Mexikaner).

Das M$ kann man auch ein wenig ironisch sehen, denn theoretisch kann sich Microsoft alles und jeden aufkaufen. :rolleyes:
--------
Wie auch immer, ich würde lieber (wieder) zu Linux wechseln, als Windows 7 als Haupt-OS zu nutzen.

mabuse
12.04.10, 16:20
Ich finde XP beispielsweise so dermaßen grottenhässlich, dass ich es wirklich (WIRKLICH!) nicht in Worte fassen kann, wie ich dieses OS verabscheue!
Da sind wir völlig einer Meinung - aber das kann ja mit wenigen Mausklicks auf das klassiche Aussehen umstellen.

Ansonsten gehe ich völlig mit tokiodrift1 Kondom:
XP arbeitet mittlerweile fehlerfrei, ressourcenschonend und absolut stabil.
Warum umsteigen (solange man nicht dazu gezwungen wird, siehe DX10)?

Snitlev
12.04.10, 16:43
Ich selber nutze privat noch XP Pro, da ich aber in naher Zeit mir ein Notebook zulegen will werde ich wohl umsteigen auf Win7 da ich bisher nur possitive Resonanz gehört habe,
An der Arbeit nutzen wir Vista in einer abgespeckten Form also klassiche OS von Vista aber ohne Spielereien.

mfg

Peter190286
15.05.10, 11:27
Wenn ich mir die stetig sinke Dauer zwischen Updatezyklen ansehe, werde ich wohl Windows 8 nicht nutzen. Bin vor 2-3 Jahren auf Vista umgestiegen, nur um kurz darauf zu lernen, dass mit Windows 7 alles besser würde. Um ehrlich zu sein, tut sich ja unter der Haube häufig gar nicht viel.

L33V4NCL33F
27.07.10, 04:58
Unter der haube hat sich seit vista eigentlich garnichts getan, windows 8 wird am ende eine abgespeckte Vista version bei der es dann vlt auch wie bei Mac losgeht. Kaufen sie sich die app fuer das eine dateiformat, und jetz noch 50 andere fuer musik bilder und filme.....das bringt doch mehr geld. Aber wenn ich mir mal mein tägliches umfeld anschaue und sehe wie manche menschen mit einem REchner umgehen, dann ist das auch mehr als verständlich dass die lieber 2,50 pro woche fuer eine neue app ausgeben als sich einmal mit google zu beschäftigen und zu merken dass es fast alles als freeware gibt, sogar in gleicher softwarequalität, wenn nicht besser und effektiver.

Instab
27.07.10, 05:36
vlt auch wie bei Mac losgeht. Kaufen sie sich die app für das eine dateiformat, und jetz noch 50 andere für musik bilder und filme.....das bringt doch mehr geld.

das stimmt so nicht. mac != iphone & co.
auf einem 'richtigen' mac muss man für kein dateiformat zahlen oder solche spielchen.


merken dass es fast alles als freeware gibt, sogar in gleicher softwarequalität, wenn nicht besser und effektiver.

jetzt wird es aber doch grob fahrlässig. freeware ist nett und handlich für kleine alltagssachen jedoch in dem moment wo es eine stufe höher geht hört es auf mit freeware.
es gibt in allen sparten programme für den prof. einsatz und für solche gibt es in aller regel keinen freewareersatz. und wenn dann nur einen der meilenweit unterlegen ist. gimp ist hier event. eine ausnahme aber auch er kann dem photoshop nicht das wasser reichen.

L33V4NCL33F
27.07.10, 14:30
Gut magst recht haben, hab das aber auch eher auf die "normalo" Nutzer bezogen.Die meisten wissen ja nichtmal was defragmentieren ist. Ja und es stimmt auch das es z.b fuer Photoshop oder CAD Software keine Freewarelösung gibt, aber menschen die sowas nutzen, die kennen sich schon wieder mehr am rechner aus, als ich das meine. Normalos eben, z.b. solche die einen fragen wie man im Firefox die Pornoseiten loescht, damits die Frau nicht rausbekommt....

coolio256
29.07.10, 15:16
ich kann jeden empfehlen Windows 7 zu installieren .. läuft einfach richtig flüssig & hatte fast nie einen Absturz oder keine Rückmeldungen .. dazu siehts noch richtig gut aus;) ich weiß nicht wie man das toppen kann ..

Instab
29.07.10, 15:23
ich weiß nicht wie man das toppen kann ..

mit allem auf unix basis :D

coolio256
29.07.10, 15:38
ja stimmt aber ich find mich besser mit windows zurecht ... außerdem hatte ich mal kein sound bei linux trotz hilfe fachmänner...

Instab
29.07.10, 15:41
ja stimmt aber ich find mich besser mit windows zurecht

klar, das ist geschmackssache. jedem wie es gefällt


... außerdem hatte ich mal kein sound bei linux trotz hilfe fachmänner...

dann trugen diese "fachmänner" den namen wohl zu unrecht :P
davon abgesehen gibt es noch so einiges anderes ausser linux

coolio256
29.07.10, 16:03
dann trugen diese "fachmaenner" den namen wohl zu unrecht :P


hmm man muss doch sudoku im terminal iwie eingeben etc ...:D

Instab
29.07.10, 16:23
hmm man muss doch sudoku im terminal iwie eingeben etc ...:D

genau, dann gehts auch mit dem sound :lol:

Gustav.gans
26.09.10, 19:06
2012 wer weiss was bis da hin alles passiert ;) erinnert euch zurück windows longhorn

miinimaL
07.10.10, 20:04
Wie sollen sich die Kunden mit dem jetztigen Betriebssystem anfreunden wenn in ein paar Jahren wieder ein neues OS rauskommt.
Ich finde sie sollte erst in 5-10 Jahren intervallen neue OS veröffentlichen so hat der Kunden noch ein wenig Geld in der Tasche.

Freak69
07.10.10, 22:32
Oder zumindest auf einer ebene bleiben wie wie Vista zu Win 7 - da ist ja im eig. vieles gleich, aber genau sagen kann ichs nicht bin direkt von XP auf 7

Man siehts ja bei Linux (Debian, Suse usw.), die können ja auch auf einer ebene bleiben, wieso immer das Rad neu erfinden und den Kunden wieder allein stehen lassen mit einem neuen System wo man um sich richtig einzuarbeiten mindestens 1-2 Jahre brauch !

Hab auch um mich so halbwegs mit XP auszukennen gut 2 Jahre gebraucht bis ich sehr vieles ohne Suchmaschinen zu benutzen selbst lösen konnte.


Hab ja als nen auge richtung Linux, aber da gehen sehr viele Programme die ich bräuchte nicht, auch nicht mit WinE etc. sonst wär ich auch auf Debian umgestiegen !

Instab
08.10.10, 03:11
Hab ja als nen auge richtung Linux, aber da gehen sehr viele Programme die ich bräuchte nicht, auch nicht mit WinE etc. sonst wär ich auch auf Debian umgestiegen !

das ist der haken bei linux für desktopeinsatz.
osx ist hier eine gute lösung da es die ganzen programme mit rang und namen gibt aber ohne die nachteile von windows. die installation auf einem "normalen" pc bedarf etwas arbeit aber es lohnt sich.

natürlich kommt es immer auf den einzelfall an wenn man z.b. auf ganz bestimmte programme angewiesen ist die es nur für windows gibt. wobei in solch einem fall auch linux oder bsd keine alternative ist.

Freak69
08.10.10, 03:17
Jupp, wie ich schon schrieb hab halt zuviele Programme die nur unter Windows laufen und es gibt für meine Maus/Tastatur keine Treiber und die bräuchte ich um die voll nutzen zu können. Windows ist und bleibt erstmal System Nr. 1 - da kommt im moment noch leider kein anderes System dran, wäre zu schön um wahr zu sein wenn wirklich mal alles für Linux & Co. zusätzlich geschrieben würde.

Denke das dann viele zu Linux wechseln würden - ich mit eingeschlossen natürlich :D

BamBam
12.10.10, 12:19
Ich hab bisher keine guten Erfahrungen mit Win7 gemacht.

Da ich das betriebsystem nicht nur zum zocken nutzen sondern auch leistung brauche, ist das BlinBling zeug da schon mal völlig nervend.

Ich bleib noch so lange ich kann bei WinXP und sollte ich mal damit nicht mehr zeitgemäss sein dann werde ich auf ubuntu umsteigen

Snitlev
15.12.10, 11:03
Windows 8 - Neuer 3D-Desktop »Wind«? (Update)

Ein neues Gerücht über Windows 8 zieht im Internet Kreise. Das Betriebssystem soll einen vollständig in 3D gehaltenen Desktop erhalten.


Quelle dieser Behauptung ist Windows8italia http://www.windows8italia.com/2010/12/news-esclusive-su-windows-8-trapelate.html (http://www.windows8italia.com/2010/12/news-esclusive-su-windows-8-trapelate.html). Laut der Meldung wird der neue 3D-Desktop zumindest in der Entwicklungsphase die Bezeichnung »Wind« tragen und anfangs nur auf High-End-Notebooks und PCs mit Grafikkarte lauffähig sein, da mindestens 170 MByte an Videospeicher benötigt werden.
Die Darstellung soll komplett in 3D erfolgen und nur in der 64-Bit-Version von Windows 8 enthalten sein. Der Hinweis, dass das neue Interface »aber auch mit einem normalen Monitor funktioniert«, könnte sogar auf einen stereoskopischen 3D-Modus hindeuten. Ein zweites, weniger anspruchsvolles Interface ist in Windows 8 ebenfalls enthalten. Die 32-Bit-Version des Betriebssystems ist sogar auf diese Version beschränkt. Das klassische Interface wird anscheinend entfernt.
Windows 8 soll außerdem einen sehr schnellen Ruhezustand erhalten, der in 3 bis 6 Sekunden den Zustand des PCs speichert und dann den PC ausschaltet. Dabei wird nicht mehr wie bisher der gesamte Inhalt des Arbeitsspeichers gesichert, sondern nur die Informationen, die für das Aufwachen im gespeicherten Zustand notwendig sind.
Solid-State-Laufwerke (SSD) werden von Windows 8 intelligenter verwaltet, was den Speicherverbrauch verringern und die Leistung des Rechners sowie die Lebensdauer der SSDs erhöhen soll. Ob diese Meldung von Windows8italia Fakten enthält oder nicht, lässt sich leider noch nicht beurteilen.


Es gibt weitere Gerüchte zu dem nach wie vor nicht bestätigten 3D-Desktop »Wind« in Windows 8. So soll Microsoft daran arbeiten, den Speicherverbrauch von 170 MByte bis zur Veröffentlichung des neuen Betriebssystems zu senken.

Die 64-Bit-Version von Windows 8, die den neuen 3D-Desktop verwenden soll, wird demnach auch die Standard-Version sein, während die 32-Bit-Variante eher den Starter-Versionen von Windows 7 entsprechen soll und nur für weniger leistungsfähige Rechner gedacht ist. »Wind« soll sich außerdem selbst dynamisch nach den Angewohnheiten des Nutzers anpassen und Zugriffsmöglichkeiten zu den meistgenutzten Programmen an den dafür am besten geeigneten Plätzen bieten.

Da eine solche automatische Erkennung sicher nicht den Geschmack oder die Bedürfnisse jedes Nutzers treffen wird, bleibt zu hoffen, dass diese Funktion auch deaktiviert werden kann.

Quelle: Windows 8 - Neuer 3D-Desktop »Wind«? (Update) - News bei GameStar.de (http://www.gamestar.de/hardware/news/betriebssysteme/2319814/windows_8.html)

Nun im Zeitalter von 3D wundert es mich garnicht dass man jetzt laut M$ ebenfalls den Hype um 3D mitnehmen will,, ich weiß zwar nicht wie sie das bewerkstelligen wollen aber mit einer Brille setze ich mich bestimmt nicht vor meinen PC um diesen 3D Effekt zu erhalten...

mfg

LongbowArcher
15.12.10, 11:44
3D ist definitiv noch nicht massentauglich (LCD-TVs sehen grottig aus), dennoch sehe ich es in ein paar Jahren als Standard auf dem Markt.

v6ph1
15.12.10, 13:13
3D ist definitiv noch nicht massentauglich (LCD-TVs sehen grottig aus), dennoch sehe ich es in ein paar Jahren als Standard auf dem Markt.
Eher nicht.
Massentauglich ist es in der Hinsicht, dass viele von dem "neuen" Begeistert sind. (Auch wenn die Technik über 50 Jahre alt ist)
Als Standard sehe ich es nie, da grundlegende Probleme nicht zu beseitigen sind. Bildebene und Schärfeebene unterscheiden sich bei 3D und erzeugt Unwohlsein. (Wie bei Seekrankheit)

Was die anderen Neuerungen betrifft, so klingt es (wieder mal) nach Evolution anstatt Revolution. - Die angeblichen Verbesserungen im Speicherbedarf für SSDs sehe ich aber kritisch - denn damit könnten Probleme mit den SSDs auftreten, die ihre Daten standardmäßig komprimieren. (Wie es aktuell bei den SSDs mit Sandforce-Controller der Fall ist.)

mfg
v6ph1

LongbowArcher
15.12.10, 14:32
Bei Neuerungen darf man nie von aktueller Tehnik ausgehen, mit der derzeitige Probleme behoben werden könnten oder nicht. Die Probleme,welche du ansprichst, werden sicherlich mit neuen Techniken gelöst, die wir heute noch gar nicht kennen.

v6ph1
15.12.10, 19:34
Bei Neuerungen darf man nie von aktueller Tehnik ausgehen, mit der derzeitige Probleme behoben werden könnten oder nicht. Die Probleme,welche du ansprichst, werden sicherlich mit neuen Techniken gelöst, die wir heute noch gar nicht kennen.
Das geht eben gerade nicht und wird mit Bildschirmen auch nie zu machen sein.
Das ganze ist auch Technologieunabhängig.

Die Physik setzt hier einfach Grenzen - und die kann man nicht umgehen.

mfg
v6ph1

shoulder
15.12.10, 22:26
Man sollte niemals nie sagen, frag mal einen 80 Jährigen ob er in seiner Kindheit an einen PC der heutigen Generation gedacht hat. :wink2:

Instab
16.12.10, 00:12
Man sollte niemals nie sagen, frag mal einen 80 Jährigen ob er in seiner Kindheit an einen PC der heutigen Generation gedacht hat. :wink2:

vor 100 jahren galt es als erwiesen dass wenn man mit mehr als 30 km/h fährt platzt. (kein witz!)

Snitlev
16.12.10, 02:05
und wer nichts trinkt verdurstet :biggrin:

mfg

Freak69
16.12.10, 17:54
vor 100 jahren galt es als erwiesen dass wenn man mit mehr als 30 km/h faehrt platzt. (kein witz!)

30 oder 3,000 ? :D


Naja in sachen 3D find ich Persönlich im moment noch totalen unsinn, wenns wirklich mal so sein sollte das man keine Brille oder ähnliches brauch dann würd ich mir vllt. auch nen 3D TV anschaffen, aber nur mit der Voraussetzung das ich meine alten DVD's etc. noch gucken kann die nicht 3D sind ;)

AshKetchum
21.02.11, 20:13
Hab schon längst Windows 7
und freue mich auch für Windows 8 mit dem selbstdenkender Desktop
Jetzt wäres nur noch zeit biss es selbstdenkende Computer geben wird
aber ich glaube das dauert noch ne weile
vieleicht beim Windows 15

Snitlev
22.02.11, 10:29
Windows 8: Zweiter Meilenstein ist bald fertig


Die Microsoft-Expertin Mary-Jo Foley hat eine Roadmap für das kommende Betriebssystem Windows "8" veröffentlicht, auf der man erkennen kann, welche Etappen es auf dem Weg zum zweiten Meilenstein gegeben hat.
Der Grafik kann man entnehmen, dass Microsoft am morgigen 23. Februar die finale Ausgabe des zweiten Meilensteins kompilieren wird. Dies deckt sich mit den Berichten, laut denen Microsoft die Arbeiten in dieser zweiten Entwicklungsphase abgeschlossen haben soll. Am 1. März soll es dann mit der Programmierung des dritten Meilensteins weitergehen.
Der Blick auf den Prozess, der zum zweiten Meilenstein geführt hat, lässt sich möglicherweise analog auf den dritten Meilenstein übertragen. Plant Microsoft auch beim Windows "8" M3 rund fünf Monate ein, kann mit der Fertigstellung des dritten und letzten Meilensteins im Sommer gerechnet werden. Die sich anschließende Beta könnte laut Foley pünktlich zur Professional Developers Conference (PDC) im September fertig werden.

Quelle: Windows 8: Zweiter Meilenstein ist bald fertig - WinFuture.de (http://winfuture.de/news,61582.html)

Kann man nur hoffen das sie bei Ihrem schnellen Entwicklungstempo nicht zu viele Bugs einbauen bzw. fahrlässig werden. Denn gerade jetzt wegen den mobilen Prozies und Tablets, dürfen sie sich eigentlich keine Fehler erlauben...

mfg

mabuse
22.02.11, 18:27
Ihr werdet nicht glauben, was ich vorige Woche gemacht hab . . .

Ich hab meinen Server von win 2000 auf XP umgestellt!
(und dabei hab ich mir ganz schön einen abgebrochen, das könnt ihr mir glauben . . . diese Vollidioten bei M$ . . .)

Vieleicht - wenn ich ganz übel drauf bin - mach ich das dieses Jahr auch noch mit meinem Arbeitsrechner . . . dann muss aber auch wieder ein paar Jahre Ruhe sein mit Installationen . . .

Snitlev
27.03.11, 23:29
Windows 8: Screenshot zeigt "System-Restore"


Microsoft wird bei der kommenden Version von Windows voraussichtlich eine neue Funktion zum Zurücksetzen auf den Werkszustand implementieren. Auf der Webseite 'Win7China' wurde nun ein Screenshot dazu veröffentlicht.


Wie auf dem Bild zu sehen ist, haben die Nutzer von Windows 8 die Möglichkeit, Probleme mit dem Computer durch verschiedene Restore-Funktionen zu lösen. Diesbezüglich setzen die Entwickler von Microsoft auch weiterhin auf den bisher schon bekannten Weg der Systemwiederherstellung.
Neu hinzukommen wird augenscheinlich auch eine Funktionalität, um den Werkszustand wiederherstellen zu können. Wahlweise können die Windows 8-Benutzer dann auch persönliche Dateien oder Benutzerkonten beibehalten.




Quelle mit Screen: Windows 8: Screenshot zeigt "System-Restore" - WinFuture.de (http://winfuture.de/news,62269.html)

Wenns so gut funktioniert wie "Reparieren" dann prost Mahlzeit ;-)

mfg

mabuse
30.03.11, 10:44
Bei Neuerungen darf man nie von aktueller Tehnik ausgehen, mit der derzeitige Probleme behoben werden könnten oder nicht. Die Probleme,welche du ansprichst, werden sicherlich mit neuen Techniken gelöst, die wir heute noch gar nicht kennen.
In dem Falle nicht.
Da geht's nämlich leider nicht um Technik, sondern um Biologie:

Unser Gehirn bezieht Abstandsinformationen auf zwei Wegen: das eine ist die Fokkussierung der Linsen in unseren Augen, das andere die Paralaxenstellung der beiden Augäpfel. Und sobald du eine gewisse Distanz unterschreitest sind diese beiden Informationen widersprüchlich und überfordern so das menschliche Gehirn.
Im Kino klaptt das aufgrund der relativ hohen Distanz zur Leinwand noch, beim heimischen Fenseher wird's schon kritisch, beim Monitor werden für 3D die Linsen auf den normalen Abstand von 30-60 cm fokussiert, um scharf sehen zu können, die Paralaxxenstellung dagegen geht Richtung unendlich. Und davon bekommen ~ 15-20% der Bevölkerung innerhalb weniger Minuten rasende Kopfschmerzen. Das ist auch der Grund, warum Virtual Reality nicht in die Puschen kommt - Helme bzw. Brillen wären schon seit Jahren reif für die Großserie. Aber der Beipackzettel mit Risiken und Nebenwirkungen schrecken halt ab . . .

Kleines Detail am Rande:
Es gab vor ~25 Jahren mal ein Phase mit erstaunlichen Bildern mit einem wilden (Wellen-)Muster, in die trickreich 3D-Informationen reingerechnet wurden. Das basierte auf dem gleichen Prinzip: Wenn man es geschafft hat, die Augenparalaxe auf unendlich zustellen, den Fokus dagegen auf dem Bild zu halten, der konnt die dreidimensionalen Figuren sehen. Nannte sich "Das magische Auge" (s. Stereoskopie - Nr. 4.5.2 SIS (single image stereogram) (http://de.wikipedia.org/wiki/Stereoskopie#SIS)).
Angeblich haben die Leute, die das nicht sehen konnten (und davon gab es reichlich) auch die beschriebenen Probleme mit VR und vermutlich auch mit Dektop-3D.

Und ich bezweifle, ob es dafür eine technische Lösung geben wird . . .

NB-Player
21.04.11, 17:41
ja also ich bin win 7 nutzer und hatte davor xp pro. auf win 8 bin ich sehr gespant;D und warte sehr gern!

Snitlev
22.04.11, 02:20
naja, ich bin jetzt auch Win7 Nutzer hatte ebenfalls vorher XP sowie wohl die meisten hier, nur bin ich erst sehr langsam mit Win7 warm geworden da es doch für mich zuviele Neuerungen zu XP gab und möchte daher jetzt nicht schon wieder mit einer neuen Win8 Version mich beschäftigen müssen.

mfg

webmi
28.04.11, 10:53
Windows 8 Build 7955 Milestone 2 aufgetaucht

Leaked: Windows 8 Milestone 2 (build 7955) (http://www.sb-innovation.de/f32/windows-8-leaked-milestone-2-build-7955-a-25419/)

Snitlev
25.05.11, 17:53
Steve Ballmer: Windows 8 erscheint 2012


Microsoft-Chef Steve Ballmer hat auf dem Microsoft Developer Forum in Tokyo offiziell bestätigt, dass Windows 8 erst im nächsten Jahr auf den Markt kommen soll. Wann genau, hat er aber nicht verraten. Da er zudem den Begriff "Windows 8" benutzte, dürfte dieser zumindest als Codename feststehen. Möglicherweise wird auch die finale Version so heißen. "Windows 7" war ursprünglich auch nur der Codename des Windows-Vista-Nachfolgers.
Weitere Details hat Ballmer nicht genannt. Damit ist auch weiterhin kaum etwas über Windows 8 bekannt. Offiziell ist lediglich, dass es auf PCs, Tablets und Slates (den Windows-Pendants des iPads) laufen soll. In denen können nicht nur Intel- und AMD, sondern auch ARM-Prozessoren stecken. Doch schon die Frage, ob die x86/x64- und die ARM-Versionen gleichzeitig erscheinen, ist ungeklärt.

Quelle: heise online - Steve Ballmer: Windows 8 erscheint 2012 (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Steve-Ballmer-Windows-8-erscheint-2012-1248414.html)

Jetzt haben wir zumindest schon mal ein aussage kräftige Ansage vom Chef persönlich, ansonsten bleibt er weiter sehr schweigsam was die Neuigkeiten angehen.

mfg

Snitlev
02.06.11, 12:47
Vorstellung von „Windows 8“ lässt etliche Fragen offen

Microsoft will die Negativ-Schlagzeilen der vergangenen Wochen und Monate hinter sich lassen und mit einem runderneuerten Betriebssystem die Begeisterung der Anwender für den Personal Computer wiederbeleben.


Auf der Technologie-Konferenz „D9 – All Things D“ stellte der weltgrößte Softwarekonzern eine frühe Testversion von „Windows 8“ vor, das auf Tablet Computern und auch auf herkömmlichen PCs laufen wird. „Mit diesem System unternehmen wir die größten Änderung seit Windows 95“, sagte Windows-Manager Steven Sinofsky am Mittwoch (Ortszeit) auf der D9 in der Nähe von Los Angeles.
Die Optik der neuen Startseite von Windows 8 erinnert stark an den „Metro“-Look von Windows Phone 7, des Microsoft-Systems für Smartphones. Microsoft verzichtet hier auf den gewohnten Start-Knopf links unten für den Aufruf des Programm-Menüs, der mit Windows 95 eingeführt wurde. Außerdem fehlt am unteren Bildschirmrand die sogenannte Taskleiste, in der sonst die Symbole der geöffneten Programme und Dokumente zu sehen sind. Programme für die neue Oberfläche werden mit Web-Technologien (HTML und JavaScript) geschrieben. Dazu gehören auch die von Windows Phone 7 bekannten „Live-Kacheln“, die Inhalte aus dem Web wie Wetter-Informationen oder Status-Meldungen von lokal installierten Programmen ständig aktualisiert darstellen.
Das neue Windows kann nun ohne Verrenkungen mit Fingergesten auf einem berührungssensitiven Bildschirm bedient werden, aber auch ganz traditionell mit Maus und Tastatur. Die aus den vorherigen Windows-Versionen Vista und Windows 7 bekannte „Aero“-Oberfläche ist aber nicht komplett verschwunden. So erscheinen beispielsweise beim Start eines Office-Programms von Microsoft der Start-Button und die übliche Taskleiste.

Quelle: Computer: Vorstellung von „Windows 8“ lässt etliche Fragen offen - Computer - FOCUS Online (http://www.focus.de/digital/computer/computer-vorstellung-von-windows-8-laesst-etliche-fragen-offen_aid_633390.html)


Marktplatz für Windows-8-Apps
Die Windows-8-Apps, die auf HTML5 und JavaScript basieren, haben vollständigen Zugriff auf das Dateisystem und die übrigen Komponenten des Systems. Die Möglichkeiten, die Entwickler damit haben, sind also sehr vielfältig. Innerhalb kürzester Zeit wird ein riesiger Marktplatz mit Windows-8-Apps entstehen, da HTML5 und JavaScript einfach einzusetzen sind und Microsoft mit Windows eine riesige Plattform bietet, auf der Entwickler Geld verdienen können. Das neue Application Model hört auf den Namen Jupiter. Windows-8-Apps sind an der Dateiendung .appx zu erkennen und werden über einen speziellen Software-Marktplatz angeboten, der fester Bestandteil von Windows 8.
Windows 8 wird laut Sinofsky auf den unterschiedlichsten Computersystemen laufen, egal ob PC, Notebook oder Tablet. Die Bedienung kann mittels Touch oder Tastatur und Maus realisiert werden. Die gesamte Benutzeroberfläche wurde so gestaltet, dass beide Eingabemethoden möglich sind.
Über einen Veröffentlichungstermin von Windows 8 wollte sich der Windows-Chef noch nicht äußern. Er erklärte jedoch, dass die Spekulationen über einen Marktstart im Herbst 2011 nicht der Wahrheit entsprechen. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass Windows 8 erst im Laufe des nächsten Jahres das Licht der Welt erblicken wird.


Quelle: Windows 8: Microsoft zeigt die Benutzeroberflche - WinFuture.de (http://winfuture.de/news,63532.html)

Wenn alle Frage jetzt schon gelöst wären bzw. man keine offenen Fragen mehr hat, könnte man ja auch gleich die Final-Version rausbringen ;)

mfg

Snitlev
04.06.11, 11:32
Windows 8: Systemanforderungen bleiben gleich



"Den Trend, die Systemanforderungen im Laufe der Zeit gleich zu halten oder zu senken, den wir mit Windows 7 gestartet haben, erweitern wir. Windows 8 wird auf einer Vielzahl von Maschinen laufen, da die Systemanforderungen im Vergleich zu Windows 7 gleich oder sogar niedriger sind", erklärte Michael Angiulo, Vice President bei Microsoft, auf der Computex in Taiwan.
"Eine weitere Sache, die wir in Windows 8 umgesetzt haben, sorgt dafür, dass sich die Benutzeroberfläche je nach verwendeter Hardware anpasst. Rüstet man einen PC auf oder kauft einen neuen, wird sich Windows selbstständig an die neue Hardware anpassen", sagte Angiulo. Da Windows 8 spezielle Funktionen mitbringt, die nur im Rahmen der Touch-Bedienung sinnvoll eingesetzt werden können, werden sie auch nur aktiviert, wenn entsprechende Hardware erkannt wurde.


Quelle: Windows 8: Systemanforderungen bleiben gleich - WinFuture.de (http://winfuture.de/news,63539.html)

Na wenn das in der Praxis dann auch so funktioniert wie sie hier in der Therorie versprechen ist das schon mal eine gute Sache...


Abschied vom PC-BIOS



Ein Grund für den Einsatz von UEFI könnte für Microsoft sein, dass UEFI ab Version 2.3 explizit auch Rechner mit ARM-Prozessorkernen unterstützt – grundsätzlich stammt diese Idee sogar von Intel selbst, nämlich aus der Zeit, als die Firma noch XScale-Prozessoren herstellte. Aus der Sicht von Firmware-Programmierern und Mainboard-Herstellern hat UEFI den Vorteil, dass sich als EFI Byte Code implementierte Hardware-Treiber auf verschiedenen Plattformen nutzen lassen – etwa Treiber für einen SATA- oder USB-(3.0-)Controller oder einen Grafikchip.
Wenn Microsoft tatsächlich UEFI 2.x für Windows 8 verlangt, sind viele Altsysteme vom Upgrade ausgeschlossen. Die meisten aktuellen Desktop-PC-Mainboards für Atom-, Core-i- und Xeon-Prozessoren von Intel sowie für AMD E-350 und sicherlich auch die kommenden A- und FX-CPUs von AMD sind allerdings bereits UEFI-2.x-tauglich. Ihre Firmware stellt nach dem Initialisieren der Hardware aber standardmäßig BIOS-Kompatibilität her, indem sie ein sogenanntes Compatibility Support Module (CSM) lädt, bevor der Bootloader des Betriebssystems die Kontrolle übernimmt. Theoretisch würden sich ältere Rechner mit einem angepassten Software-Modul UEFI-tauglich machen lassen – also quasi umgekehrt wie beim CSM.
Schon die x64-Versionen von Windows Vista, Windows 7 und Windows Server 2008 lassen sich im UEFI-Modus auf Systemen installieren, die eine UEFI-2.x-kompatible Firmware besitzen.

Quelle: heise online - Abschied vom PC-BIOS (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Abschied-vom-PC-BIOS-1254437.html)

erst heißt es keine neue Hardware, aber wenn ich dann dass hier lese, dann lässt die vorhandene Hardware ja nicht mehr upgraden was wohl zwangsläufig doch zu neuer Hardware führt...


mfg

v6ph1
04.06.11, 12:26
"Eine weitere Sache, die wir in Windows 8 umgesetzt haben, sorgt dafür, dass sich die Benutzeroberfläche je nach verwendeter Hardware anpasst. Rüstet man einen PC auf oder kauft einen neuen, wird sich Windows selbstständig an die neue Hardware anpassen", sagte Angiulo.
Wenn es wirklich soweit kommen sollte, hieße das, man könnte problemlos eine Windows-Installation von einem Rechner auf einem anderen übertragen.

Ich bezweifle ernsthaft, dass die es so schnell schaffen, das ganze Treibermodell umzustellen und dabei kompatibel zu bleiben.

Aber wenn es so funktioniert, dann hieße es, dass Windows nach über 10 Jahren in einem weiteren Punkt zu Linux aufschließt.
(Bei Linux kann man heute schon einfach die Systemplatte in einen beliebigen anderen PC hängen und es läuft.)

Über die Notwendigkeit von UEFI lässt sich streiten:
Vorteilhaft dürfte der etwas schnellere Bootvorgang und die Unterstützung von Festplatten oberhalb der 2TiB-Grenze sein.
Nebenwirkungen gibt es abgesehen von etwas größeren BIOS-Bausteinen nicht.
Dank BIOS-Kompatibilitätsmodus können auch alte Systeme starten.

Wenn es für die Windows-Entwickler die Arbeit erleichtert und Fehlerquellen beseitigt, dann ist es zu begrüßen.
Der aktuellen Code, der sowohl BIOS als auch UEFI zulässt, dürfte etwas unübersichtlicher sein.

mfg
v6ph1

Snitlev
19.06.11, 10:45
Windows 8 M3 Build 7989 ist ins Internet gelangt


Nachdem zunächst einige Wochen Funkstille herrschte, ist heute Nacht eine neue frühe Vorabversion von Windows 8 ins Internet gelangt. Diese wurde zwar bereits im April kompiliert, enthält aber offenbar im Gegensatz zu den früher geleakten Builds weitere Neuerungen.
Bei der inzwischen per Torrent verfügbaren neuen Vorabversion handelt es sich um Windows 8 Build 7989, deren voller Buildstring 6.2.7989.0.winmain.110421-1825 lautet. Die Build wurde also bereits am 21. April 2011 erstellt und entstammt dem Hauptentwicklungsstrang für den dritten Meilenstein des neuen Betriebssystems. Quelle des Leaks ist offenbar ein Hardware-Partner von Microsoft.
Was Neuerungen angeht, so ist bisher bekannt geworden, dass Windows 8 Build 7989 unter anderem einen neuen Bootscreen enthält, der den aus der Betaphase von Windows 7 bekannten "Betta"-Fisch zeigt. Außerdem wurde die Aero-Oberfläche verändert und die Glass-Variante der neuen, abgespeckten Aero Lite-Oberfläche ist integriert.


Quelle: Windows 8 M3 Build 7989 ist ins Internet gelangt - WinFuture.de (http://winfuture.de/news,63798.html)

Screens: Windows 8 Build 6.2.7989 - WinFuture.de (http://winfuture.de/screenshots/Windows-8-Build-6.2.7989-6280-1.html)

so nnicht viel neues aber man weiß dass es jetzt eine Version als torrent gibt, Neugierige und Windows Experten werden diesen bestimmt schon mal vorab in einer VM testen, über diese sie sich dann gerne hier mal auslassen können...

mfg

defyflasher
03.07.11, 01:58
Windows 8 Build 7955 Milestone 2 aufgetaucht

Leaked: Windows 8 Milestone 2 (build 7955) (http://www.sb-innovation.de/f32/windows-8-leaked-milestone-2-build-7955-a-25419/)

also ich hab den auch schon gefunden. ist das denn dann ein windows 8 weil der installer läuft als windows 7?

hab die installation erst mal auf virtual pc versucht aber das haute nicht hin.:frown:

so lange ich nicht weis ob es sich lohnt das einfach mal auf den pc zu bügeln werde ich damit noch warten. hat einer dieses build schon installiert?:confused:

Gruß Defy

Instab
03.07.11, 03:19
also ich hab den auch schon gefunden. ist das denn dann ein windows 8 weil der installer läuft als windows 7?

hab die installation erst mal auf virtual pc versucht aber das haute nicht hin.:frown:

so lange ich nicht weis ob es sich lohnt das einfach mal auf den pc zu bügeln werde ich damit noch warten. hat einer dieses build schon installiert?:confused:

Gruß Defy

die unterschiede zu 7 sind noch nicht sehr gross. mittlerweile gibt es auch den m3 aber dort gilt das gleiche.
dass man noch die grafiken der jetzigen version sieht ist normal. das war bei den meisten alphas von microsoft so

Snitlev
12.07.11, 11:30
Microsoft: "Der Pfad zu Windows 8 startet mit Windows 7"


Unterdessen steht mit Windows 8, in das Microsoft im Verlauf des Jahres schon verschiedene Einblicke gewährte, die nächste Betriebssystemgeneration in den Startlöchern. Den voraussichtlichen Starttermin für Windows 8 im Herbst 2012 wollte Reller zwar nicht bestätigen, ließ aber durchblicken, dass Entwickler im September 2011 im Rahmen der "Build Windows"-Konferenz – der Nachfolgeveranstaltung der bisherigen PDC – weitere Details sowie eine Beta zu Windows 8 erhalten werden. "Der Pfad zu Windows 8 startet aber mit Windows 7", betonte die Microsoft-Managerin.
Windows 7 und Office sind daher auch eines der drei Top-Themen, denen sich Microsoft in Deutschland im weiteren Verlauf des Jahres intensiv widmen will, wie Martin Berchtenbreiter, hierzulande für das Mittelstands- und Partnergeschäft verantwortlich, erklärte. Darüber hinaus gelte es außerdem, die "Modernisierung der Business-Desktops" voranzutreiben – also die Ausstattung der gewerblich genutzten PCs mit den neuesten Software-Versionen wie beispielsweise Internet Explorer 9 und Windows 7 Enterprise – und noch mehr Entwickler für die Cloud sowie Windows Phone zu mobilisieren.

Quelle: heise online - Microsoft: "Der Pfad zu Windows 8 startet mit Windows 7" (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Microsoft-Der-Pfad-zu-Windows-8-startet-mit-Windows-7-1277415.html)

hoffe falls sich der Termin bestättigen lässt, dass ich meine "MadMax od. BIE-Ultimate 64bit" Version dann spätestens Weihnachten erhalten werde :biggrin:

mfg

Snitlev
18.08.11, 08:25
Windows 8 Build 8064: Neue Immersive-Apps & IE10



Nachdem es lange Zeit ruhig war um Windows 8, sind nun einige eher unbedeutende neue Screenshots zu einer neuen Build ins Internet gelangt. Hinzu kommt jedoch eine Liste von Veränderungen, die Auskunft über den aktuellen Stand der Entwicklung geben kann.
Über das chinesische Forum 'PCBeta' wurden drei simple Screenshots veröffentlicht, die unter anderem einen erneut veränderten Installationsdialog und die Build-Nummer zeigen. Es handelt sich um Windows 8 Build 8064, die, wie aus dem vollständigen Buildstring 6.2.8064.0.fbl_eeap.110806-1000 hervorgeht, bereits am 6. August 2011 erstellt wurde. Die Build wurde offenbar im Rahmen es Testprogramms von Microsoft an Partner ausgeliefert, zu denen auch der US-Halbleiterkonzern Intel gehört.




Quelle mit Screens: Windows 8 Build 8064: Neue Immersive-Apps & IE10 - WinFuture.de (http://winfuture.de/news,64990.html)

So für alle Win8 Interessierte es, gibt mal wieder ein paar News, seht euch am besten die Screens an...

mfg

Snitlev
31.08.11, 11:20
Microsoft zeigt Startmenü im Metro-Look


Microsoft hat in einem heute veröffentlichten Video erstmals einen Blick auf eine neue Variante der Startleiste von Windows 8 gewährt. Offenbar wird dieses wichtige Element der Oberfläche ebenfalls für Tablets angepasst und erhält deshalb ein Design im von Windows Phone bekannten Metro-Look.
In einem Video, in dem es eigentlich um den stark vereinfachten Umgang mit VHD- und ISO-Dateien geht, ist ein alternatives Startmenü zu sehen. Die Startleiste selbst besteht in diesem Fall offenbar aus einer Mischung der Metro-Variante und der normalen Version, die bereits vom Aero-Design von Windows 7 bekannt ist.
Offensichtlich ist das Startmenü im Metro-Design für die Verwendung mit Touch-Systemen optimiert worden, denn die Zahl der zur Verfügung stehenden Menüpunkte fällt im Vergleich zur normalen Aero-Variante deutlich geringer aus. So listet das in dem Video gezeigte Startmenü lediglich Einträge für Einstellungen, Geräte, das Teilen von Dateien und Informationen sowie für eine Suchfunktion.



Quelle mit Video und Screens: Windows 8: Microsoft zeigt Startmen im Metro-Look - WinFuture.de (http://winfuture.de/news,65234.html)

so mal wieder einige News zum Startmenü von Windows 8...

mfg

Snitlev
10.09.11, 11:12
Windows 8 - Deutlich schnellerer Bootvorgang dank Hybrid-Modus

Windows 8 kann den Bootvorgang durch einen neuen Modus im Vergleich zu Windows 7 deutlich beschleunigen.


Wie Steven Sinofsky von Microsoft im einem Blogbeitrag schreibt, soll Windows 8 so schnell wie nur möglich booten und dabei die Zeit vom Einschalten des Rechners bis zu einer nutzbaren Oberfläche so klein wie möglich halten. Da viele Nutzer ihren Rechner nach wie vor komplett ausschalten, um Strom zu sparen oder beim nächsten Start eine komplett frische Arbeitsoberfläche zu haben, mussten die Entwickler auch das berücksichtigen.
Das Resultat ist eine Kombination aus Ruhezustand und komplettem Herunterfahren. Während der Kern des Betriebssystems nur in den Ruhezustand versetzt wird, werden alle anderen Prozesse komplett geschlossen und der Rechner dann ausgeschaltet. Damit liegt der Stromverbrauch wie gewünscht bei Null Watt.

Quelle: Windows 8 - Deutlich schnellerer Bootvorgang dank Hybrid-Modus - News bei GameStar.de (http://www.gamestar.de/hardware/news/betriebssysteme/2560754/windows_8.html)

Diesen schnelleren Bootvorgang hätte ich mir bei der Einführung von Windows 7 gewünscht, denn wenn Win8 aktuell auf den markt kommt, dürften die meisten schon über SSD verfügen so dass der Bootvorgang wohl keine große Rolle mehr spielen wird...

mfg

v6ph1
10.09.11, 19:40
Diesen schnelleren Bootvorgang hätte ich mir bei der Einführung von Windows 7 gewünscht, denn wenn Win8 aktuell auf den markt kommt, dürften die meisten schon über SSD verfügen so dass der Bootvorgang wohl keine große Rolle mehr spielen wird...
Auch mit SSD soll sich der Bootvorgang beschleunigen.
Und wenn man das mal mit Linux (Ubuntu, Debian) vergleicht, gibt es da viel Potenzial. (Selbst auf alter Hardware bootet ein aktuelles Ubuntu innerhalb von 30s)

Nur leider wird der klassische Kaltstart nicht beschleunigt.
Es gibt nur einen optimierten Ruhezustand, der bei Windows 8 dann als Standard genutzt werden soll.
Schlecht ist die Idee natürlich nicht - aber damit sind die Zeiten nicht vergleichbar.
(Wenn, dann sollte man mit dem Ruhezustand vergleichen!)

Also nur ein Trick, um Zahlen zu Optimieren.

mfg
v6ph1

Snitlev
10.09.11, 22:04
Auch mit SSD soll sich der Bootvorgang beschleunigen.

mfg
v6ph1

Habe beim Kollegen beim aktuellen Acer's Big Mama gesehen das Win7 nach ca. 7-8 Sec. bereit war, was will man da noch großartig optimieren?

mfg

ghostfucker
12.09.11, 01:01
ich werf mal die alte (typische) frage in den raum: wie oft startet ihr eure rechner neu? ist es wirklich so wichtig, ob ein system in 10sec oder erst nach 2min bereit ist?

v6ph1
12.09.11, 01:52
@Snitti: Hast du die Zeit wirklich gemessen oder nur geschätzt?
Selbst ein frisches Win7 benötigt bei mir von SSD 11s bis zum Login-Bildschirm. (Vom Bootmanager aus gemessen)
Linux ist bei 10s. (trotz voller Softwareausrüstung, schon laufendem Netzwerk und kompletter Hardware-Erkennung)
Davor kommt noch das Bios (30s) oder EFI (2s).

Zum Vergleich: Standby: 2s.


ich werf mal die alte (typische) frage in den raum: wie oft startet ihr eure rechner neu? ist es wirklich so wichtig, ob ein system in 10sec oder erst nach 2min bereit ist?
Hängt vom PC ab.
Zwischen 2x am Tag und 1x alle 3 Monate ist alles dabei.

Und ob der Bootvorgang 10s oder 2 min benötigt, ist entscheidend, wenn man "mal schnell etwas nachgucken will" und gleich los muss.
In ersterem Fall kann man auch Zwischenräume von 5min noch nutzen - in zweiterem Fall nicht.

Ist halt die Frage, wann man den PC ausschaltet.
Bei unter 5min sicher nicht - bei 15min vermutlich eher auch nicht, aber ab 30min schon eher.

Wenn der PC aber dann zum booten fast solange braucht, wie man weg war, schaltet man ihn auch nicht mehr aus. (Und ich kenne da auch PCs mit Bootzeiten weit über 2min)

Nachteil einer Beschleunigung des Bootvorgangs ist aber, dass man längere Kaffee-Pausen nicht mehr begründen kann.

mfg
v6ph1

Snitlev
12.09.11, 08:39
@Snitti: Hast du die Zeit wirklich gemessen oder nur geschätzt?
Selbst ein frisches Win7 benötigt bei mir von SSD 11s bis zum Login-Bildschirm. (Vom Bootmanager aus gemessen)
Linux ist bei 10s. (trotz voller Softwareausrüstung, schon laufendem Netzwerk und kompletter Hardware-Erkennung)
Davor kommt noch das Bios (30s) oder EFI (2s).

mfg
v6ph1

War nur geschätzt, kann natürlich auch 10 oder 12 Sec. gewesen sein, war wirklich nur erstaunt wie schnell SSD ist ;)

Mit der Kaffeepause das ist gut :tongue:

mfg

Snitlev
14.09.11, 10:08
Speicherbedarf drastisch reduziert
Anlässlich der Entwicklerkonferenz BUILD Windows demonstrierte Chef-Entwickler Steven Sinofsky, dass Windows 8 deutlich weniger Arbeitsspeicher in Anspruch nimmt als sein Vorgänger. Als Beispiel diente ein von ihm selbst genutztes Netbook des chinesischen Herstellers Lenovo, das mit einem Gigabyte RAM ausgerüstet ist. Wurden von Windows 7 bei diesem Gerät im Idle-Zustand noch gut 400 Megabyte Speicher benötigt, so sind es bei gleichem Betriebszustand unter Windows 8 nur noch gut 280 Mb.
Die Zahl der laufenden Prozesse wurde ebenfalls leicht gedrückt, so dass im Fall des Lenovo-Netbooks von Sinofsky statt 32 Prozessen unter Windows 7 direkt nach dem Start unter Windows 8 nur 29 Prozesse liefen. Sinofsky bemühte sich zu betonen, dass dadurch mehr Raum für Anwendungen zur Verfügung steht. Gleichzeitig hob er hervor, dass diese Verbesserungen natürlich auch den kommenden ARM-Systemen zugute kommen sollen, da diese zwar weniger Energie benötigen, aber eben auch in Sachen Leistung noch nicht mit x86-Plattformen mithalten können.


Quelle: Windows 8: Speicherbedarf stark gesenkt & mehr - WinFuture.de (http://winfuture.de/news,65499.html)

Das ist doch auch schon mal ein ordentlicher Fortschritt, dass Win 8 weniger Speicherhungrig ist als zur Zeit Win 7




Auf einer Entwicklerkonferenz hat Microsoft sein neues Betriebssystem Windows 8 ausführlich vorgestellt. Der Nachfolger von Windows 7 ist von Grund auf neu gestaltet worden. Startbutton und Taskleiste entfallen, stattdessen wird die Oberfläche dem «Metro-Design» von Microsofts Smartphone-Betriebssystem Windows Phone angepasst. Wann das neue Betriebssystem veröffentlicht wird, blieb bei der Vorstellung im kalifornischen Anaheim am Dienstagabend (13. September) allerdings offen.
Windows 8 unterscheidet sich komplett vom Erscheinungsbild seines Vorgängers. Statt Programm-Icons gibt es «Live-Kacheln» für einzelne Anwendungen, die zum Beispiel aus sozialen Netzwerken oder E-Mail-Programmen anzeigen, ob neue Einträge eingegangen sind. Die Suche erfolgt über alle Programme und Anwendungen hinweg. So lässt sich zum Beispiel eine Auswahl von Fotos zusammenstellen, egal ob sie auf der Festplatte, in Flickr oder in Facebook abgelegt sind. Windows 8 ist für die Bedienung mit den Fingern (Multitouch) optimiert, lässt sich aber auch wie gewohnt mit Maus und Tastatur steuern.
Erstmals ist mit der Version 8 ein Windows-Betriebssystem auch für Tablet-Computer optimiert. Neben den PC-üblichen x86er-Chips läuft das System auch auf ARM-Prozessoren, die vor allem in mobilen Geräten wie Tablets oder Smartphones verbaut sind.


Quelle: Computer: Windows 8 mit neuem Gesicht - n-tv.de (http://www.n-tv.de/ticker/Computer/Windows-8-mit-neuem-Gesicht-article4298666.html)


mfg

Snitlev
21.09.11, 10:32
Windows 8: Metro-Apps kommen in goldenen Käfig


Der Software-Konzern Microsoft wird bei Anwendungen für die neue Metro-Oberfläche seines kommenden Betriebssystems Windows 8 ebenso einen goldenen Käfig errichten, wie man ihn bereits von Smartphones kennt. Anwendungen, die auf der Kachel-GUI aufsetzen, werden nicht frei verbreitet werden können.
In der Regel sollen entsprechende Apps ausschließlich über den "Windows Store" ausgeliefert werden, heißt es in einem MSDN-Blog-Beitrag. Damit soll sichergestellt werden, dass sie den Zertifizierungsprozess bei Microsoft durchlaufen und den Anforderungen an Sicherheit und Datenschutz genügen. Eine direkte Installation von Metro-Apps wird als Ausnahme im Unternehmens-Bereich gestattet.


Quelle: Windows 8: Metro-Apps kommen in goldenen Kfig - WinFuture.de (http://winfuture.de/news,65594.html)

Ein guter Grund für mich nicht auf Win8 umzusteigen, denn ich habe keine Lust mich von M$ abhängig zu machen um deren Stores nutzen zu können...

mfg

mabuse
21.09.11, 18:03
Mal noch ein kleiner Nachschlag zum Thema "Bootgeschwindigkeit".

Lasst euch von M$ nicht verarschen, die lügen nämlich . . .



Ein schnelleres Booten wurde auch schon beim Umstieg von Win2k auf WinXP versprochen - und wenn man unbeleckt daran geht, tut es das sogar, die Bootzeit bei meinem Server ist von ~30 Sekunden auf ~20 Sekunden gefallen. Klingt aber nur solange gut, bis man mal ein wenig unter die Haube schaut . . .

Wegen der Sicherheit hab ich auf meinem Server auch immer PeerGuardian bzw. PeerBlock installiert. Da diese Programme bis zum Ellenbogen tief im TCP/IP-Stack herumpfuschen laufen sie aber nur mit administrativen Rechten. Da ich aber niemals einen Rechner im Administrator-Account laufen lasse, muss ich die Programme dort halt mit der Sekundären Anmeldung ("Ausführen als...") starten.

So weit, so gut - da der Server aber natürlich ohne Aufsicht und ohne manuelle Bedienung wochenlang durchlaufen soll, hab ich nach einer Lösung gesucht, auch solche Programme in den Autostart zu legen. Mithilfe einer kleinen Batchdatei kein Problem - oder besser mit dem Hilfsprogrämmchen "RunAsSPC", da ich nicht das Administratorpasswort im Klartext in der Batch stehen haben wollte.

Das hat auch jahrelang prima funktioniert, bis mich die Satelittenkarte zum Umstieg auf WinXP gezwungen hat. Da gehts nämlich nicht mehr, Errorcode 5 - Acess denied.
Witizigerweise ging es doch, wenn ich das Programm von Hand gestartet habe . . . nach einigen Wochen Fehlersuche und Analyse von Logfiles und Systemprotokollen hab ich dann die Ursache gefunden:
Microsoft lügt.

WinXP bootet keinen Deut schneller als Win2k - es sieht nur so aus, weil M$ alle Dienste - u.a. eben auch "Sekundäre Anmeldung" - die nicht unbedingt für den Desktop des durchschnittlichen Users benötigt werden, erst irgendwann viel später nachstartet. Der Desktop erscheint damit sehr schnell, alle machen "Oh" und "Ah", aber etwas speziellere Software funktioniert erst mal nicht so, wie sie soll.


Und ich würd meinen Hintern darauf verwetten, das beim ach so schnellen Windows 8 wieder zu solch krummen Tricks gegriffen wurde, anstatt das System mal ordentlich zu programmieren . . .

Snitlev
15.11.11, 11:19
Windows 8: Updates & Neustarts stören weniger

Microsoft will bei Windows 8 unter anderem auch Änderungen an der Auslieferung von Updates über die Aktualisierungsfunktionen des Betriebssystems vornehmen. Dadurch sollen die Updates die Nutzer deutlich weniger stören.


Die Herausforderung besteht dabei laut Farzana Rahman vom Windows Update-Team darin, die Systeme zügig auf den neuesten Stand zu bringen, dem Anwender aber gleichzeitig ausreichend früh über einen bevorstehenden Neustart zu informieren. Außerdem soll die Zahl der Neustarts möglichst auf ein Minimum reduziert werden und für den Nutzer besser vorhersehbar sein.
Microsoft will bei Windows 8 dafür sorgen, dass die Rechner der Anwender nur dann neu gestartet werden, wenn neue Updates installiert wurden, die dies notwendig machen. Die Auslieferung aller Updates erfolgt daher künftig ausschließlich am monatlichen Patch-Day, so dass der Reboot theoretisch nur einmal im Monat erfolgen müsste - eine regelmäßige Nutzung des PCs vorausgesetzt.

Quelle: Windows 8: Updates & Neustarts stren weniger - WinFuture.de (http://winfuture.de/news,66589.html)

Mir geht dieses ständige updaten auch auf den Sack, und wäre erleichtert wenn sie dieses in Zukunft wrklich lösen könnten zur Zufriedenheit der Nutzer, warum nicht einfach im Hintergrund installieren und beim nächsten Reboot egal wann diese automatisch einbinden.
Wichtig dabei ist aber das der Nutzer selbst die Entscheidung hat ob er das Update auch installieren will, denn von M$ Seite sind ja fast alle Updates wichtig die aber der Nutzer nicht als wichtig ansieht...

mfg

mabuse
15.11.11, 11:51
Tolle Idee!

Damit sind bekanntgewordene Sicherheitslücken im Extremfall also 29 Tage lang für alle Cracker/Hacker/Spammer der Welt zur allgemeinen Verfügung freigegeben . . .


Was ist eigent,lich so schwer daran, schon vor dem Herunterladen abzufragen, ob ein Neustart erforderlich wird? Dann könnte man dem User schon frühzeitig Bescheid gegen, das gerade ein wichtiges Siocherheitsupdate mit zwangsweisem Neustart heruntergeladen und installiert ist, und das er sich auf einen Neustart in etwa einer halben Stunde einstellen soll?

Klar stört das auch ein bischen - aber immer noch besser, als bekannte Sicherheitslücken noch einen Monat zu ignorieren.

Snitlev
10.01.12, 11:08
Microsoft setzt große Hoffnungen in Windows 8

Mit einem neuen Windows will Microsoft nicht nur den flauen PC-Markt munter machen, sondern auch auf den zurzeit besonders angesagten Tablet-Computern Akzente setzen. «Mit Windows 8 haben wir Windows neu erdacht».


Das sagte Vorstandschef Steve Ballmer am Montagabend zur Eröffnung der Computermesse CES in Las Vegas. Das neue System werde die Leistungskraft des PCs auf Tablet-Computer bringen. Eine zweite Testversion von Windows 8 kündigte Ballmer für Ende Februar an. Diese wird dann den fortgeschrittenen Status einer Beta-Version haben, nachdem seit September 2011 schon eine «Developer Preview» von Windows 8 getestet werden kann. Die Fertigstellung von Windows 8 wird für Herbst erwartet; offiziell gibt es dazu noch keine Angaben.
«Der Windows-PC hat sich ständig verändert und neu erfunden», sagte Ballmer. «Mehr als 1,3 Milliarden Windows-PCs sind im Einsatz, das ist das populärste intelligente Gerät überhaupt.» Hingegen haben andere IT-Experten unter dem Eindruck von Smartphones und Tablets bereits das Ende der PC-Ära ausgerufen, unter ihnen auch der inzwischen gestorbene Apple-Gründer Steve Jobs.
Ähnlich wie Apple mit seinem 2011 eingeführten «Mac Store» will Microsoft Ende Februar auch einen «Windows Store» als zentrale Stelle für den Vertrieb von Software einrichten - in mehr als 100 Ländern. Als weitere Neuigkeit gab Ballmer bekannt, dass die Gesten- und Sprachsteuerung Kinect, die bisher für die Spielkonsole Xbox vorgesehen ist, ab 1. Februar auch für Windows genutzt werden kann.

Quelle: Microsoft setzt große Hoffnungen in Windows 8 - Nachrichten Newsticker - dpa_nt - infoline_nt - computer_nt - WELT ONLINE (http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/computer_nt/article13807209/Microsoft-setzt-grosse-Hoffnungen-in-Windows-8.html)

Ich sehe das ganze eher skeptisch und halte es auch für sehr gewagt, Die meisten Windows Benutzer möchten weiterhin ihr herkömliches Betriebssystem haben ebenso deren Funktionsweise, sich jetzt mehr oder weniger als App-Os zu entwickeln finde ich falsch.
Man sollte aber zweigleisig denken einmal an die herkömmlichen User die an Notebooks und Desktop's arbeiten und anderseits an die Generation die nur mit mobilen Geräte wie Tablets, Handy usw. arbeiten.
Diese ganze Appphopie ist nunmal nicht mehr wegzudenken, egal welches Medium wir auch nutzen (abgesehen von Notebooks und PC's) selbst die neuen TV sind erst durch die Apps so richtig interessant geworden eine multimediale Vielfalt die garnicht mehr wegzudenken ist.
Aber auch hier wird es wieder Mittel und Wege der Hacker geben diese "Windows-Stores" uns Nutzern kostenfrei zu Verfügung zu stellen...

mfg

mabuse
10.01.12, 12:53
App ist doch nur ein Marketing-Buzzword für Programm.

Ob ich aus dem Appstore eine App herunterlade oder eine CD einlege und ein Programm installiere, macht unterm Strich nicht den geringsten Unterschied.

Der wesentliche Unterschied zwischen iPad und richtigem PC liegt in der An-/Abwesenheit einer Festplatte. Die Apps auf dem iPad liegen im Speicher. Immer. Und darum sind die Möglichkeiten hier halt arg begrenzt.

LongbowArcher
10.01.12, 13:47
App ist mitnichten nur ein Buzzword. Grundsätzlich handelt es sich bei Apps um Programme. Der Unterschied liegt jedoch darin, dass der Kunde weiß, dass er, wenn er sich ein Programm kauft, mehr Inhalt und Funktionen erhält, als wenn er sich eine App kauft, die impliziert, dass es sich um kleinere Spielzeuge der Werkzeuge handelt.

Wäre jetzt mal so ein Ansatz.

mabuse
12.01.12, 15:35
Der Unterschied liegt jedoch darin, dass der Kunde weiß, dass er, wenn er sich ein Programm kauft, mehr Inhalt und Funktionen erhält, als wenn er sich eine App kauft, die impliziert, dass es sich um kleinere Spielzeuge der Werkzeuge handelt.
Nein.

Gängige FTP- und email-Apps auf dem iPhone können sich mit jedem beliebigen entsprechenden Programm auf Mac oder PC messen.
Eine PhotoShop-App wird das natürlich auf absehbare Zeit nicht, aber das liegt eher noch an der eingeschränkten Hardware von Smartphones/iPads (insbesondere an Massenspeicher) und wird sich im Laufe der Zeit auch ändern.

App = Applikation, so hießen die Programme von 25 Jahren auf dem Atari.
Eine semantische Unterscheidung, um auch die Leute zu verführen, die keinen Bock oder schlechte Erfahrungen mit Computern gemacht haben.
Mein Chef ist so ein Beispiel. Für das email-Programm auf dem Computer war er zu doof. Die email-App auf dem iPad bedient er mit verbunden Augen. Bei absolut identischem Funktionsumfang, selbst bei der Oberfläche muss man die Unterschiede schon suchen.

v6ph1
12.01.12, 17:40
App = Applikation, so hießen die Programme von 25 Jahren auf dem Atari.
Der Ursprung des aktuellen Hype-Namens stammt von Apple, weil unter MacOS die Anwendungen schon immer die Dateiendung app besitzen.

App ist nur ein Marketingbegriff geworden.
Es ist aber erstaunlich, wieviele sich von diesem Hype verführen lassen.

Der Paketmanager unter Linux ist auch nix anderes als ein App-Store. - Genutzt wird dieses Prinzip schon seit über 10 Jahren.
Diesen Namen haben aber erst Google und Apple verwendet. (Android, MacOSX)

@Topic: Windows 8 ist sicher eine nutzbare Fortsetzung von Windows 7.
Viele Neuerungen sind dabei nur von anderen Systemen geklaut.

mfg
v6ph1

Snitlev
06.02.12, 11:54
Windows 8: Neue 'Beta'-Screenshots aufgetaucht


Vergangenen Freitag sind einige Screenshots vom Windows-8-Build mit der Nummer 8220 aufgetaucht. Dabei wurde bekannt, dass der 'Start'-Knopf (halb) verschwunden ist. Nun sind etliche neue Bilder dazugekommen, diese zeigen vor allem, dass die seitliche "Charms Bar" nun transparent ist.
Die für Ende Februar angekündigte Windows 8 Consumer Preview (vulgo: "Beta") rückt immer näher. Recht kurz vor deren Veröffentlichung tauchten nun wieder neue Screenshot auf, die einen immer besseren Einblick in das kommende Betriebssystem aus dem Hause Microsoft gewähren.
Diese Bilder der aktuellsten Version der Windows 8 Consumer Preview sind im chinesischen Forum 'PCBeta' aufgetaucht: Sie bestätigen zunächst das, was vergangenen Freitag bereits bekannt geworden ist, nämlich das Fehlen des "Start"-Knopfes. Dieser erscheint offenbar nur noch, wenn der Nutzer den Mauszeiger auf das linke Ende der Taskleiste hält.

Screens gibt es hier: Windows 8 Build 8220 - Screenshots & Fotos - WinFuture.de (http://winfuture.de/screenshots/Windows-8-Build-8220-7085-1.html)

Quelle: Windows 8: Neue 'Beta'-Screenshots aufgetaucht - WinFuture.de (http://winfuture.de/news,67972.html)

Viel Spaß beim schauen, ich will mich noch überhaupt nicht mit Win 8 beschäfftigen erst wenn es wirklich mind. 1/3 bis 1/2 Jahr offiziell auf dem Markt ist. Bisher bin ich mit meiner Win7 Ult. sehr zufrieden und möchte daher nicht jetzt schon ein Wort an Scheidung verlieren ;)

mfg

Snitlev
10.02.12, 12:17
Microsoft verrät Details - Windows on ARM (fast) ohne Desktop-Anwendungen

Mit einem recht ausführlichen Blick hinter die Kulissen hat Windows-Chef Steven Sinofsky einige Einschränkungen von Windows 8 auf ARM-Hardware (Windows on ARM) näher erläutert. Wichtigster Punkt dabei: Klassische Desktop-Anwendungen werden bis auf sehr wenige Ausnahmen nicht unterstützt.


Bei diesen Ausnahmen wird es sich ausnahmslos um Software von Microsoft selbst handeln. Neben dem Internet Explorer 10, dem Windows Explorer und einigen anderen, nicht näher genannten Programmen werden lediglich Word, Excel, Powerpoint und Onenote in Version 15 (Office 15) als Desktop-Anwendungen lauffähig sein – die Office-15-Komponenten werden bereits vorinstalliert.
Damit ist nun endgültig klar, dass der Programmumfang im Vergleich zu Windows 8 auf klassischen x86/x64-Systemen wesentlich umfangreicher ausfallen wird. Auf Geräten mit ARM-Prozessoren werden hingegen bis auf die genannten Ausnahmen nur die sogenannten Metro-Apps lauffähig sein, die im Vergleich zu Desktop-Anwendungen allerdings gewissen Einschränkungen unterliegen. Unter anderem müssen Entwickler hier bestimmte Vorgaben seitens Microsoft einhalten – nicht zuletzt, um in den Windows Store aufgenommen zu werden.
Eine klare Begründung für diesen Schritt gibt es nicht, im Vordergrund dürften jedoch Befürchtungen bezüglich der Systemleistung stehen. Denn in diesem Punkt die die x86/x64-Architektur der ARM-Plattform weiterhin überlegen, unter Umständen wären die SoCs also für einzelne Programme zu schwach.

Quelle: Windows on ARM (fast) ohne Desktop-Anwendungen - 10.02.2012 - ComputerBase (http://www.computerbase.de/news/2012-02/windows-on-arm-fast-ohne-desktop-anwendungen/)

Wie schon vorher angedeutet, wird man beobachten müssen wie es mit der Systemleistung aussehen wird, denn Microsoft hält sich da ziemlich bedeckt warum auch immer...

mfg

mabuse
10.02.12, 14:41
Naja, ARM ist ja nun auch eher in Tablets und Handys zuhause - ob es da unbedingt Klöpper wie IE10 und Office 15 sein müssen? Drei Nummern kleiner sollte es doch auch tun . . .

Snitlev
25.02.12, 01:45
Nur noch drei verschiedene Editionen?

Der amerikanische Computerhersteller Hewlett-Packard hat möglicherweise versehentlich vorab verraten, in welchen Varianten Microsofts neues Betriebssystem Windows 8 auf den Markt kommen wird. Offenbar könnte es nur drei verschiedene Editionen geben.


Den Dokumenten zufolge wird es eine Basis-Variante von Windows 8 geben die ganz ohne einen Namenszusatz daherkommt. Hinzu kommen Windows 8 Professional für professionelle Anwender und Windows 8 Enterprise für den Einsatz in großen Unternehmen. Alle drei Editionen sollen jeweils in einer 32- und einer 64-Bit-Version angeboten werden, heißt es weiter. Hinzu kommt wahrscheinlich auch noch eine Version für ARM-Tablets, die ohne eine Namenserweiterung auskommt, so Chapman.


Quelle: Windows 8: Nur noch drei verschiedene Editionen? - WinFuture.de (http://winfuture.de/news,68309.html)

das reicht ja auch...

mfg

Snitlev
01.03.12, 04:15
Microsoft hat heute den Download der neuen Beta von Windows 8, der sogenannten "Consumer Preview", gestartet. Der Download der ISO-Images sowohl der 32-Bit- als auch 64-Bit-Version ist jetzt möglich, er bringt 2,8 bzw. 3,6 GByte auf die Waage. Damit der erste Kontakt mit Windows 8 reibungslos über die Bühne geht, haben wir hier einige Tipps für Sie. Neu dabei: Es gibt neue Radeon-Treiber.

Schon jetzt lassen sich auch die deutschsprachigen ISO der Windows 8 Beta ("Consumer Preview") bei Microsoft herunterladen. Die Anweisungen zur Installation finden Sie unten, der Produktschlüssel bei allen Versionen lautet DNJXJ-7XBW8-2378T-X22TX-BKG7J. Hier noch die Systemanforderungen für die Windows 8 Beta:

- CPU: 1 GHz
- RAM: 1 GiB (32 Bit) und 2 GiB (64 Bit)
- HDD: 16 GByte (32 Bit) und 20 GByte (64 Bit)
- Grafikkarte mit DirectX 9
- Zum Andocken von Apps: Mindestens 1.366 x 768 (ansonsten: 1.024 x 768)


Da Windows 8 auch für mobile Hardware erhältlich sein wird, nutzt Microsoft erstmals den World Mobile Congress, um die neue Beta von Windows 8, die sogenannte "Consumer Preview" vorzustellen. Nach unseren Informationen ist der Download der ISO-Images (32/64 Bit) ab 17 Uhr möglich, der Download ist 2,8 bzw. 3,6 GByte groß. Damit der erste Kontakt mit Windows 8 reibungslos über die Bühne geht, haben wir hier einige Tipps für Sie parat.
Windows 8 Beta: Vorbereitung der InstallationDa der Download der Windows 8 Beta nur als ISO vorliegt, muss dieses zuerst auf eine DVD gebrannt werden. Seit Windows 7 ist ein entsprechendes Programm enthalten, für alle anderen empfiehlt sich die Freeware CD Burner XP. Damit Windows 8 nicht in Konflikt mit Ihrer bestehenden Windows-Version gerät, empfehlen wir, eine neue Partition für den Test anzulegen. Das kann man einfach per Windows-eigenen Bordmittel erledigen. In der Datenträgerverwaltung (Windowstaste+R, "diskmgmt.msc" eingeben und bestätigen) klicken Sie auf eine Partition mit ausreichend Platz, und wählen nach einem Rechtsklick darauf den Punkt "Volume verkleinern" aus.
Im Feld "Zu verkleinernder Speicherplatz in MB:" tragen sie den gewünschten Wert ein. Ein installiertes Windows 8 benötigt in etwa 11 GByte, eine Partition von 20 GByte sollte also ausreichend sein. Ein Klick auf "Ok" veranlasst die Verkleinerung. Anschließend finden sie einen schattierten, als "nicht zugeordnet" beschriftenden Bereich vor, aus dem sie per Rechtsklick und "Neues einfaches Volume" eine neue Partition erstellen. Damit ist ihre Festplatte für den eigentlichen Installationsvorgang eingerichtet.



Screens: Windows 8: Download jetzt starten [Update: Neuer Radeon-Treiber veröffentlicht] - Bildergalerie - 2012/02/Windows_8_Setup__1_.jpg (http://www.pcgameshardware.de/aid,870486/Windows-8-Download-jetzt-starten-Update-Neuer-Radeon-Treiber-veroeffentlicht/Windows/News/bildergalerie/?iid=1633496)

Quelle: Windows 8: Download jetzt starten [Update: Neuer Radeon-Treiber veröffentlicht] - windows 8 (http://www.pcgameshardware.de/aid,870486/Windows-8-Download-jetzt-starten-Update-Neuer-Radeon-Treiber-veroeffentlicht/Windows/News/)

so wer es schon mal im Vorfeld ausprobieren möchte kann es jetzt offiziell tun...

mfg

defyflasher
11.03.12, 17:04
Will auch mal kurz hier was zu sagen.

Windows 8 ist doch nur, was für Leute die am liebsten wieder zu ihren Kinderlaptops zurück wollen. Große bunte Knöpfe, die ja jetzt absolut idiotensicher zu finden und zu drücken sind.

Ich hatte da auch mal so einen Kinderlaptop und da war die Oberfläche genau so idiotensicher wie bei Windows 8 ich hab den fünfjährigen Neffen von meiner Freundin mal da dran gelassen und der hat des schnell kapiert. Das zeigt mal wieder nur, das Windows kein Personal Computer ist, sondern eine Kiste, die man für das nehmen kann, was einem Microsoft vorschreibt.

Ich als Anwendungsentwickler sehe hier überhaupt keinen Vorteil für mich. Im Gegenteil. Windows wird mit jeder Version immer unnützer für Leute die Ahnung haben, von dem was sie machen an einem PC.

Eine lokale Entwicklungsumgebung muss man dann trotzdem wieder mit der alten Oberfläche machen.

Sicher wird Windows 8 für meinen Opa und meine Oma der Hit, weil man einfach die Sachen, die man braucht, mit einem Klick immer erreichen kann. Aber mal nen Virtualhost lokal einrichten muss ich trotz bunter Kacheln immer noch im Editor und dann im terminal meinen Apache neu starten.

Also alles in allem bleiben für die Entwickler Linux und Mac die erste Wahl, da man hier als lokale Entwicklungsumgebung genau das einrichten kann, was dann auf einem Server ist.

Fazit: Windows 8 ist sicher für meine Oma cool aber ich werde es nicht nutzen.