PDA

View Full Version : Apple verliert den Kultstatus



LongbowArcher
12.12.07, 18:52
Überfüllte Läden, protzende iPhone-Besitzer, spinnende 999-Euro-iPhones, Sicherheitsprobleme: Die Kultmarke Apple verspielt mit wachsendem Erfolg ihren Ruf. Inzwischen stänkern immer mehr Blogger gegen die Tausendsassa aus Cupertino - wie einst gegen den Erzrivalen Microsoft.

Mac-Hype: Apple verliert den Kultstatus - Netzwelt - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten (http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,522981,00.html)


Tja, da haben wir doch endlich ein schönes Beispiel!
Ich denke dabei vorallem an diejenigen, die ewig auf Microsoft geflucht haben und sich nur beschwert haben...jetzt dürftet auch ihr endlich merken:
Je populärer ein Produkt ist, desto mehr Menschen kaufen und benutzen es, desto mehr Fehler werden entdeckt, desto mehr kommt an die Öffentlichkeit.

Sollte zu Denken geben, denn auhc Linux, Apple und wie sie alle heißen, sind nicht besser als Microsoft.

nebelhoernchen
12.12.07, 19:11
Sollte zu Denken geben, denn auhc Linux, Apple und wie sie alle heißen, sind nicht besser als Microsoft.
Woraus leitest du das denn ab? Sicherlich, so ziemlich jedes Produkt, insbesondere Software, hat Fehler. Linux und MacOS basieren jedoch auf Unix und das ist von Hause aus sicherer, stabiler und hat bessere Multitaskingfähigkeiten als alle bisher dagewesenen Windows-Betriebssysteme. Selbst im Multimedia-Bereich, eigentlich eher eine Windows-Domäne, steht Microsoft im Verdacht, für Vista so einiges an Ideen von Apple geklaut zu haben.

LongbowArcher
12.12.07, 19:26
Nein, das ist ein Irrglaube. Es wird nur selten genutzt, weshalb die Chance, Fehler zu entdecken erheblich geringer ist. Wären dies Massenprodukte dürftest du dich auch mit erhelbich mehr Fehlern und Lücken rumschlagen!


Und? Dann ist es eben geklaut...Appel hat sich dafür für das iPohne alles zurechtgeklaut...

nebelhoernchen
12.12.07, 20:14
Nein, das ist ein Irrglaube. Es wird nur selten genutzt, weshalb die Chance, Fehler zu entdecken erheblich geringer ist. Wären dies Massenprodukte dürftest du dich auch mit erhelbich mehr Fehlern und Lücken rumschlagen!
Unixe werden selten genutzt? So ziemlich alle Server und Router im Internet laufen darunter.

SUN Solaris beispielsweise ist unbestritten das sicherste Betriebssystem der Welt, jedem Prozess werden eigene Rechte und eigene Systemressourcen zugewiesen. Selbst wenn ein einzelner Prozess Amok läuft oder gehackt wird, ist der Schaden nur auf dessen Benutzerrechte und nur auf dessen Systemressourcen beschränkt, das Gesamtsystem bleibt trotzdem sicher und operabel. Fehlerhafte oder bösartige Software hat also keine Chance, das System zu beschädigen.

Und die Multitaskingfähigkeit kannst du zu Hause ganz einfach selbst testen: Verursache mal unter Linux und unter Windows je 100 % Prozessorlast, zum Beispiel mit einer md5checksum-Berechnung nach /dev/urandom. Unter Linux kannst du trotz 100 % Prozessorlast noch locker deinen Mauszeiger bewegen und Fensterlis öffnen und schliessen, unter Windows wirst du ein ziemliches Geruckel und Gestotter wahrnehmen.

Natürlich hat Windows für den Endanwender Vorteile (ich benutze das selbst ja auch, obwohl, seit Ubuntu 7.10 Gutsy Gibbon immer seltener), was aber bei aller Verliebtheit nichts an den systembedingten Stärken eines auf Unix basierenden Betriebssystems ändert.

Dagon
19.12.07, 21:26
das ist das halt wenn das Marketing läuft und der Rest bröckelt. War noch nie ein Apple-Fan, um mir was von denen zu kaufen müsste es nicht nur billiger als andere Alternativen sein sowie besser sein und das ist nicht der Fall. Würde mir niemals nen Ipod holen, die dinger sind überteuert. 50 Euro für so ein scheiß, für 50 Euro bekomm ich nen mp3-videoplayer der auch ebooks und alles kann wo ich nur speicherkarten reinlegen muss ... viel billger und hab viel mehr davon.

Und was ist das Iphone? Zum telefonieren, Musik hören und ein paar Fotos machen. Das kann mein wesentlich billigeres Handy auch, das hat auch kein UMTS, auch ne 2 Megapixel Kamera und Musik höre ich über auch drüber sogar über Speicherkarten die ich wechseln könnte.

Wer nen Multifunktionshandy will soll sich nen SMartphone holen, da hat man mehr davon. Die Produ´kte von Apple sind nur für Angeber.

Mfg Dagon

nebelhoernchen
20.12.07, 02:33
Deine Argumente kannst Du auf beliebige Produkte ausweiten, das ist nunmal das Konzept von (hochwertigen) Marken. Nach Deiner Argumentation gibt es keine Gründe, teure Autos, Kleidung, Möbel, elektrische und elektronische Artikel usw. zu kaufen.

Apple ist in jedem Fall ein innovatives Unternehmen mit innovativen Produkten. Apple hat mit der Erfindung der grafischen Benutzeroberfläche und der Computermaus als erstes die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine auf eine intuitive Ebene gebracht.

IBM hat den PC für den Schreibtisch/den Hausgebrauch erfunden. Und wer kauft heute noch original IBM? Heute kommen sog. "IBM-kompatible" ohne Namen aus Fernost.

Mercedes hat den Sicherheitsgurt, den Katalysator, ABS und den Airbag erfunden, Hyundai baut diese Komponenten heute ebenfalls in Autos ein.

Miele hat die Waschmaschine und die Spülmaschine erfunden und ist auch heute noch Innovationsträger bei bei Haushaltsgroßgeräten (Waschmaschine "MedicWash", die Wabentrommel, oder einen Wäschetrockner, der mit Erdgas statt Strom heizt).

Alles, was von innovativen Markenherstellern erfunden wird, wird dann ein paar Jahre später (von seriösen Unternehmen nach Ablaufen des Patentschutzes, von den Chinesen auch sofort) kostenlos kopiert und übernommen.

Wenn alle nur die billigeren (weil kopierten) Produkte kaufen, wer soll dann die Erfindung und Entwicklung neuer Produkte bezahlen?

NewBTUser
19.05.08, 19:13
Leider auch hier wieder der übliche Krieg zwischen Apple-Jüngern und Microsoft-Fanatikern. Wenn es nach letzteren ginge, wäre ein Microsoft Monopol schon deshalb gut, weil sie dann ihr eigenes System nicht mehr mühevoll rechtfertigen müssten - vor anders denkenden, aber auch vor sich selber (z.B. nach jedem betriebssystembedingtem Ärger). Bei der Rechtfertigung halten sie sich an jeden Strohhalm, den sie kriegen können - wie z.B. den oben zitierten Spiegel-Artikel.

Erfahrungsgemäss haben aber diejenigen, die am lautesten pro M$ schreien, noch nie wirklich mit Apple-Produkten zu tun gehabt - sonst würden sie etwas kleinlauter reden.

Mal abgesehen davon, dass erst durch Konkurrenz Innovationen hervorgebracht werden, hier mal einige Fakten, die zu denken geben sollten:

- wenn es nur nach Gates gegangen wäre, liefen bis heute wahrscheinlich noch kein Videos auf einem Rechner (vgl. die Quicktime-Story)
- ebenso gäbe es kein Internet (Gates hat ja bekanntermassen den Einstieg ins Internet 'verschlafen', obwohl es bereits 'erfunden' war)
- einige der MSN Server basieren auf Apple XRaids und BSD
- kleine Randbemerkung zum 'Zune', dem iPod-Killer :-) Selbst mit dem Vorbild-iPod schafft es MS nicht, was besseres zu bauen; heute redet keiner mehr über diesen 'grossartigen' mp3-Player
- analoges gilt für den Playstation-Killer XBox
- ...

Und wenn ich höre,

- wie Microsoft ehrliche Käufer wegen eines Bugs im Lizenzierungsprozess verprellt
- wie Microsoft heimlich Softwareupdates installiert (dazu noch den Update-Mechanismus ?!)
- bei einem Betriebssystem-Upgrade sämtliche Applikationen erneut installiert werden müssen (:baeh:)
- nach allem was man so hört Vista nun überhaupt gar nicht der Brüller ist (ich kenne es nicht, hat keiner meiner Freunde :-) und MS deshalb alle Register der Statistiker ziehen muss, um es als Erfolgsprodukt aussehen zu lassen.

... dann stellen sich mir die Haare zu Berge und ich kann mal wieder nicht anders als über diese Anhänger zu schmunzeln.

Leute - schaut doch einfach mal über den Windows-Tellerrand und kauft euch z.B. mal nen MacMini. Den gibts günstiger als vergleichbare Barebones und ihr könnt dann objektiver mitreden - traut euch, ihr würdet es nicht bereuen. Wenn ihr aber nur spielen wollt, bleibt bei euren Kisten.

Nur um zu zeigen, dass ich auch nicht mit allem einverstanden bin, was Apple so macht: die exclusive Vermarktung des iPhones finde ich richtig sch.... Hoffentlich macht das nicht Schule. Und dass das iPhone/iPod-Touch ein geschlossenes System war, fand ich auch richtig sch.... Aber zumindest in dem Punkt hatte ja Jobs nun ein Einsehen.

Gruß

[MacPro 2x2, iMac G5, iTouch (gejailbreaked)]

20ilc05
19.05.08, 20:25
Also mich wundert das nicht wer hat heute denn noch nix von apple?Früher war das ja noch etwas besonderes die machen ja auch nichts draus, selber schuld^^
Lg 20ilc05

LongbowArcher
20.05.08, 00:21
Ich habe nichts von Apple...

Aplle hat, ohne auf diesen sinnlosen Apple vs. MS Krieg einzugehen, eindeutig KEINEN Kultstatus mehr!
Dafür ist dieses Unternehmen zu weit von der Design Company zur Mainstream Company geworden!
Kult bedeutet etwas Anderes