PDA

View Full Version : Windows: 96 Prozent Marktanteil bei Netbooks



Snitlev
07.04.09, 13:49
Innerhalb eines Jahres konnte sich Windows als bevorzugtes Betriebssystem für Netbooks durchsetzen, obwohl die ersten Mini-Notebooks ausschließlich auf Linux als Betriebssystem setzten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des amerikanischen Marktforschungs-Instituts NPD.


Quelle: Windows: 96 Prozent Marktanteil bei Netbooks - News - CHIP Online (http://www.chip.de/news/Windows-96-Prozent-Marktanteil-bei-Netbooks_36022342.html)

Ist das ein Wunder...

Nein denn Windows hat seine Fäden ganz geschickt vernetzt und arbeitet und supportet Hardware-Hersteller mit finanziellen Mitteln, so dass der Hardware-Anbieter nur noch Treiber für MS-neuste Syteme unterstützt!

Seht doch mal die Notebooks an, wie schwer ist es wenn auch bedingt möglich sich XP anstatt Win Vista drauf zu spielen...

Klar alles ist MS und fast alle Hardware-Hersteller arbeiten mit Ihnen zusammen...

Im Ami-Land kann sich dagegen nur Apple durchsetzen, aber hier ist Apple einfach zu teuer...

Für mich ist MS schon lange ein Fall für das Kartellamt, aber zumProzess hieße es dann wohl MS vs. MS ( MS Microsoft hat nunmal fast die Monopol-Darstellung)

mfg

Side Show Freak
10.04.09, 01:49
obwohl die ersten Mini-Notebooks ausschließlich auf Linux als Betriebssystem setzten
warum wohl? die ersten waren von asus!
und die teile von asus werden auch heut noch mit linux ausgeliefert...
man hat lediglich XP als alternatives (weil den meisten vertrautes) system hinzugefügt...


Ist das ein Wunder...

Nein denn Windows hat seine Fäden ganz geschickt vernetzt und arbeitet und supportet Hardware-Hersteller mit finanziellen Mitteln, so dass der Hardware-Anbieter nur noch Treiber für MS-neuste Syteme unterstützt!
sagt wer?
du kriegst jedes netbook locker mit vollem hardwaresupport unter linux zum laufen...
schon allein, weil es für jede distribution mit etwas gewachsenerer community anleitungen gibt, wie man die ganzen netbooks komplett zum laufen bekommt, wenn das nicht schon out-of-the-box der fall sein sollte!


Seht doch mal die Notebooks an, wie schwer ist es wenn auch bedingt möglich sich XP anstatt Win Vista drauf zu spielen...
es geht aber um netbooks! auf denen ist standardmäßg XP installiert, obwohl vista auch gut und schnell (und sogar besser als XP) laufen würde, wie in zahlreichen blogs bewiesen wurde...

und das problem zwischen aktuellen notebooks und XP liegt an der unterstützung der verbauten SATA-festplatten...
da es zu den XP-anfangszeiten (und damit entstehung der XP-installations-cd) noch keine SATA-festplatten gab, ist das wohl auch logisch ;)
es besteht allerdings die möglichkeit dieses nachträglich auf ein XP-setup-disk zu bringen, wodurch man XP auf so gut wie jedem aktuellen notebook zum laufen bekommt!


Klar alles ist MS und fast alle Hardware-Hersteller arbeiten mit Ihnen zusammen...
nur für die statistik:
intel beteiligt sich maßgeblich an der weiterentwicklung der energieeffizienz von linux-systemen und hat in den letzten tagen die hauseigene linux-distribution (MobLin), die speziell auf mobile geräte zielte, an die linux foundation übergeben
nur intel ist die existenz des überaus wichtigen tools powertop zu verdanken


Im Ami-Land kann sich dagegen nur Apple durchsetzen, aber hier ist Apple einfach zu teuer...
in amerika sind die teile genauso teuer und auch dort beherrscht microsoft den markt!
ein mac(book) ist dort auch ein statussymbol, weshalb du in so gut wie jedem film einen mac siehst, wenn es um computer geht...
und von "durchsetzen" kann da schon garnicht die rede sein, da zwar macs in amerika verbreiteter sind als hierzulande, aber:
das einzige, was apple (vor dem iphone) grad so noch über wasser gehalten hat, was der iPod! nur wegen diesem produkt ist apple nicht schon seid jahren pleite!
und das produkt microsofts (zune) konnte sich nie wirklich auch nur annähernd gegen den iPod behaupten...


Für mich ist MS schon lange ein Fall für das Kartellamt
definitiv nicht abzustreiten, wenn du dich auf die deutsche freie marktwirtschaft beziehst
du darfst nur nicht vergessen, dass es in amerika (wo microsoft den firmensitz hat) eine andere gesetzlage diesbezüglcih gibt, da dort eine relativ puristisch kapitalistische freie marktwirtschaft herrscht...

außerdem: auch microsoft hat mal gaaaaanz klein angefangen ;)
sie haben halt nur im laufe ihrer entwicklung imenses glück gehabt und die richtigen entscheidungen getroffen

x0rax
10.04.09, 18:07
Abgesehn davon gibt es zb für den EEE eine eigene "Distribution" von xubuntu die alle Treiber eingebaut hat.

Abgesehn davon hat nicht MS nicht vor kurzem die Richtlinien für Windows auf Netbooks recht hoch angesetzt? Ich dachte dass ich da mal was von 160gb HDD gelesen hatte, kann mich auch irren.

Dagon
12.04.09, 19:54
wenn ich online ein netbook kaufen wollte sehe ich fast nur geräte mit windoof drauf, will aber kene Lizenz dafür kaufen, weil Linux kostenlos wäre und würde, wenn dann nur Thunderbird und Firefox draufmachen ...

Mfg Dagon